Wohltäter und nächtlicher Raub bringen Gold in die Berliner Nachrichten

BerlinGates

Das Lucky Nugget Casino ist nicht nur dazu da, um Nutzern eine gute Auswahl an Spielen zu liefern. Wir halten Sie außerdem mit Neuigkeiten aus allen Regionen, die wir abdecken, auf dem Laufenden – und damit meinen wir nicht nur Neuigkeiten zum Thema Kasino. Wir sind uns absolut sicher, dass Sie die folgenden beiden Ereignisse, die in einem kurzen Zeitabstand voneinander in Berlin stattfanden, interessant finden werden.

‚Ehrlicher Finder‘ gibt Aktentasche mit 33.500 Euro zurück

Zunächst widmen wir uns einer Geschichte, die beweist, dass es noch das Gute im Menschen gibt. Die Polizei lobte vor Kurzem die Ehrlichkeit einer Person, die eine Aktentasche mit Bargeld und Gold im Wert von 33.500 Euro unter einem Baum im Arbeiterviertel Neukölln fand. Darin befanden sich 3500 Euro in bar und 22 Goldbarren, die bis zu einem Kilo wogen. Der Finder gab die Aktentasche bei der Polizei ab, die später twitterte: “Unglaublich, was man unter einem Baum in Neukölln finden kann”.

Später konnte man den Mann, der die Aktentasche hatte liegenlassen, ausfindig machen. Er gab an, dass er nach dem Abschließen seines Fahrrads vollkommen vergessen habe, dass er die Tasche abgelegt hatte. Dies hätte ein teurer Fehler werden können, denn in Deutschland ist gesetzlich festgelegt, dass einem Finder drei bis fünf Prozent des Wertes der gefundenen Dinge zustehen. Anschließend kann das Fundbüro auch noch zehn Prozent dafür einfordern, dass es die gefundenen Wertsachen sicher aufbewahrt hat.

Verhaftungen nach großem Goldraub

MapelLeafCoin

Fast zur gleichen Zeit ereignete sich ein etwas besorgniserregender Vorfall. Die Polizei hat Personen festgenommen, die in einen dreisten Raub einer reinen Goldmünze aus dem Bode-Museum verwickelt waren. Der Raub, in dessen Folge von der Polizei ein Auto beschlagnahmt worden war, geschah im Stadtteil Neukölln.

Es wird vermutet, dass die Diebe eine Leiter benutzt haben, um in das Museum zu gelangen und sogar eine Schubkarre dabei hatten, um die riesige Münze zu transportieren. Zusätzlich mussten sie durch kugelsicheres Glas einbrechen, um zu vermeiden, dass der Alarm ausgelöst wird, was die Polizei erstaunt hatte. Im Rahmen der Ermittlungen wurde Videomaterial der Überwachungskameras veröffentlicht, das die Verdächtigen an einem lokalen Bahnhof zeigt. Von den 540.000 Ausstellungsstücken in dem Museum wurde nur die Münze gestohlen.

Die Münze stammt aus Kanada und ist als ‚Big Maple Leaf‘ bekannt. Mit ihren knapp 100 Kilo aus purem 24-Karat-Gold ist sie mehr als vier Millionen Dollar wert. Als sie 2007 hergestellt wurde, war sie mit einer Höhe von rund 53 Zentimetern und 3 cm Tiefe die größte Münze der Welt. Was die Sache noch schlimmer macht, ist die Tatsache, dass die Münze bisher noch nicht wieder aufgetaucht ist und die Polizei vermutet, dass sie bereits eingeschmolzen und verkauft wurde.