Wird Japan bald zum internationalen Kasino-Land?

2157672424_d7b2cff49a_b

Derzeit sind Glücksspiele in Japan illegal, obwohl das Land als drittgrößte Wirtschaftszone der Welt gilt. Doch es soll bald eine lang erwartete Gesetzesänderung im japanischen Parlament verabschiedet werden, wodurch Japan zu einem beliebten Reiseziel für Glücksspielfans werden könnte. Bald können Einwohner vielleicht Spielautomaten, Tischspiele und viele andere Kasinoklassiker erleben.  

Japans Wirtschaft

6640614671_f28806a156

Tokyo Stock Exchange” (CC BY 2.0) von Dick Thomas Johnson

Japans Wirtschaft ist derzeit geschwächt, denn es wird wenig konsumiert und ausgegeben. Das Land hat es sich als Ziel gesetzt, bis 2020 ungefähr 20 Millionen Touristen jährlich anzulocken, denn dann finden die olympischen Spiele in Japan statt. Bis dahin könnten auch die legalisierten Spielhallen für eine größere Beliebtheit sorgen.

Das Gesetz würde integrierte Kasinos ermöglichen, das heißt in Hotels, Unterhaltungszentren, Restaurants, Bars und Einkaufszentren. Diese Einrichtungen eignen sich hervorragend für Tourismus, wie sich bereits jetzt in Singapur und Australien zeigt. Sowohl Reisende als auch Einheimische lieben diese Unterhaltungsform, und außerdem werden neue Arbeitsplätze geschaffen.

Die ersten Kasinos würden höchstwahrscheinlich Tokyo und Osaka eingerichtet werden, wo es viel internationalen Tourismus gibt und wo sowohl die Infrastruktur als auch die finanziellen Mittel derartige Veränderungen zulassen.

Debatten um das Gesetz

286656665_a202a4084f

Chamber of the House of Representatives” (CC BY 2.0) von Kimtaro

Die Gesetzesänderung wird bereits seit einiger Zeit diskutiert. Erstmals vorgestellt wurde sie 2013, wurde aber aufgrund eines Skandals, der in keinem Zusammenhang mit dem Glücksspiel stand, abgelehnt. 2015 wurde der Gesetzesvorschlag erneut eingereicht, diesmal leicht abgeändert, wodurch er mehr Abgeordneten zusagte. Wahrscheinlich wird das Gesetz noch vor Jahresende debattiert, auch wenn man auf eine letztendliche Abstimmung eventuell noch länger warten muss. Wenn das neue Gesetz tatsächlich verabschiedet werden sollte, könnte Japan jährlich 40 Milliarden Dollar mehr Gewinn durch die neuen Kasinos machen.

Ende 2016 bietet sich besonders für die Debatte an, denn es stehen keine weiteren Verabschiedungen an. Premierminister Shinzo Abe hätte also Zeit, sich mit dem Vorschlag auseinanderzusetzen.

Japans derzeitige Situation

8113297536_ed83fa94a5

Pachinko” (CC BY-ND 2.0) von JulienMattei

Die Tatsache, dass Glücksspiel in Japan illegal ist, mag überraschend klingen, denn 5 % der Erwachsenen sind laut Statistik spielsüchtig. Außerdem ist Japan bekannt für seine extravaganten Spielzentren mit den bunten Neonlichtern.

Pachinko wird, obwohl man dabei Geld einsetzt, nicht offiziell als Glücksspiel kategorisiert und gilt nicht als Videospielautomat. Das liegt daran, dass keine Geldgewinne möglich sind, sondern man andere Preise erhält. Die Preise werden anschließend in einem anderen Gebäude gegen Geld eingetauscht, aber durch die räumliche Trennung wird die Aktivität legal. Viele Japaner schließen außerdem in ihrer Freizeit Sportwetten ab. Keirin, ein Radrennsport, der mittlerweile zu einer olympischen Disziplin geworden ist, ist ursprünglich zum Zweck von Sportwetten erfunden worden und sorgte für einen Jahresumsatz von mehreren Milliarden Dollar.

Wenn Glücksspiel in Japan legal werden sollte, könnte dies die Wirtschaft ordentlich ankurbeln. Mehr Touristen würden das Land besuchen, und Einheimische hätten die Möglichkeit, modernere Unterhaltungseinrichtungen zu nutzen. Aber bis dahin müssen die Japaner auch weiterhin weit reisen, um Kasinos zu besuchen oder legal online um Geld zu spielen.