Wie Online-Kasinos Glücksspiel verändert haben

OnlineCasinoGames

Man kann behaupten, dass es mittlerweile verbreiteter ist zu wetten als jemals zuvor. Die Tage, in denen Glücksspieler sich in Städten in berüchtigte Bezirke begeben mussten, um Roulette oder Blackjack zu spielen, sind gezählt. Kasinos sind Großunternehmen, und in den meisten Orten gibt es sie in der Nähe.

Ein Kasino zu besuchen, wird nicht mehr als etwas leicht Zwielichtiges betrachtet, das die feine Gesellschaft vermeiden würde. Stattdessen sind Kasinobesuche nun eine etablierte soziale Aktivität. Kunden stehen mehr Wettanbieter zur Verfügung als jemals zuvor, wobei auch hochwertige Läden mehr Glücksspieloptionen anbieten als früher – in vielen Einrichtungen gibt es nun Schalter mit feststehenden Gewinnchancen und Poker-Automaten.

Das große Wachstum des Online-Glücksspielsektors hat auch die Art verändert, wie die Menschen spielen. Die Tatsache, dass man die Möglichkeit hat, Kasinospiele, Bingo und Spielautomaten online zu nutzen, hat dazu geführt, dass alle Bevölkerungsschichten Zugang zu den Angeboten haben, wodurch die Spielindustrie demokratisiert wurde. Glücksspiel ist nun für jeden zugänglich, der volljährig ist.

Immer mehr Frauen spielen

Dies hat auch dazu geführt, dass immer mehr Frauen Kasinospiele nutzen, ebenso wie Menschen, die in vergangenen Zeiten keinen Zugang zu den Spielen gehabt hätten. Selbst im Fernsehen wird mittlerweile für Glücksspiel geworben. Und diese Werbung zielt mittlerweile auch verstärkt auf eine weibliche Zielgruppe ab. Kasinospiele sind zu einer unterhaltsamen und salonfähigen Aktivität geworden, mit der man sich die Zeit vertreiben kann

Es ist schwer, genau zu erfassen, wie groß diese Veränderung wirklich war und wie schnell sie vonstatten gegangen ist. Im Folgenden betrachten wir genauer, wie die vermehrt existierenden Online-Kasinos die Glücksspiel-Industrie verändert haben und warum es nun kein Zurück mehr gibt. Aber dazu müssen wir erst einmal dorthin zurückkehren, wo alles begann: in Großbritannien.

corp_gaming_slots2

Die Geschichte der Kasinos in England

Die Geschichte der Kasinos in England geht bis ins 17. Jahrhundert zurück. Damals wurden Lizenzen für ‘Glücksspielclubs’ an sogenannte Gentleman-Clubs vergeben. Ein wichtiges Kriterium war der soziale Status des Besitzers. Eine höhere Instanz namens Royal Groom Porter vergab die Lizenzen.

Das Whites war der bekannteste dieser Clubs, der im Jahr 1652 von dem Italiener Francesco Bianco ursprünglich als Café eröffnet wurde. 1698 hatte der Laden einen legendären Ruf entwickelt. In den nächsten beiden Jahrhunderten wurden immer mehr Spieleinrichtungen eröffnet und wurden zu einem wichtigen Teil des britischen Alltags – zumindest für die Oberschicht.

Das Almack’s (später als Brook’s bekannt) eröffnete im Jahr 1764 und wurde häufig von Politikern der sogenannten Whig-Partei besucht, zum Beispiel von Charles Fox, Horace Walpole und William Pitt. 1827 wurde das Crockford’s eröffnet und wurde zum berühmtesten Glücksspiel-Club der Nation, in dem berühmte Mitglieder wie der Herzog von Wellington ein- und ausgingen. Gegründet wurde der Club von William Crockford, der 1775 geboren wurde.

Wellington wurde Vorsitzender des Club-Leitungskomitees, und auch Graf Sefton zählte zu den Gründungsmitgliedern. Die Einrichtung war hauptsächlich auf die Oberschicht ausgerichtet, wobei 1200 Mitglieder pro Jahr 25 Pfund als Mitgliedschaftsgebühr zahlten. Heutzutage entspräche dies ungefähr 4100 Euro – also für damalige Zeiten eine stolze Summe. Derartig hohe Beträge konnte sich der größte Teil der britischen Bevölkerung nicht leisten, und außerdem sorgten strenge Regelungen dafür, dass die Unterschicht kein Glücksspiel betreiben durfte.

Neue Gesetze demokratisieren Kasinos

In England gab es im 19. Jahrhundert eine ungleiche und geteilte Gesellschaft. Spiele wie Roulette und Würfelspiele waren verboten, wurden aber von den reichen in Clubs dennoch gespielt. Die Arbeiterklasse betrieb Glücksspiel meist in verbotenen Einrichtungen, die als ‘Kupferhöllen’ bekannt waren. Da die Läden illegal waren, wurden sie oft mit Lasterhaftigkeit und Kriminalität in Verbindung gebracht.

Dies wurde bis ins 19. Und 20. Jahrhundert weitergeführt, bis das Glücksspielgesetz von 1845 Wetten verbieten sollte. Dies wurde bewerkstelligt, indem ein Einsatz zu einem nicht durchsetzbaren Vertrag wurde. Diese gesetzliche Regelung war bis 2002 gültig. Damals wurde Glücksspiel ganz anders als heute als nicht salonfähig betrachtet. Es war eine zwielichtige nächtliche Aktivität. Aufgrund der Tatsache, dass Glücksspiel nun illegal oder nur quasi-legal war, war es für ehrliche Mitglieder der Gesellschaft schwierig, es zu betreiben.

Glücksspiel jeglicher Art wurde im frühen 20. Jahrhundert mit Bandenkriegen in Verbindung gebracht. Von Vegas bis England waren alle, die mit Kasinos und Spielhallen in Verbindung standen, auch kriminell.

Der nächste große Schritt in Bezug auf die Liberalisierung der Spielgesetze fand 1960 statt. Das Wett- und Glücksspielgesetz von 1960 ermöglichte die Eröffnung von Bingohallen. 1968 wurde das neue Gesetz genehmigt, das Lizenzen für kommerzielle Kasinos ermöglichte. Aber erst mit der Entstehung des Internets in den 1990er Jahren hat die Kasinoindustrie sich in England drastisch verändert.

Neue Bevölkerungsgruppen werden durch das Internet angelockt

1996 wurde das Inter Casino, das weltweit erste Online-Kasino, eröffnet. Das Wachstum des Online-Glücksspiels hat dazu geführt, dass die Spielindustrie in England neu bewertet wurde, als das UK-Glücksspielgesetz 2005 in Kraft trat. Die englische Glücksspielkommission wurde damals gegründet, um den Großteil des Glücksspiels im Land zu überwachen. Eine Mitgliedschaft in Kasinos ist seitdem nicht mehr nötig.

Damit war der Grundstein für ein verstärktes Interesse an Glücksspiel in England gelegt, denn diese Art von Zeitvertreib wurde alltäglich und wurde nicht mehr mit schäbigen und zwielichtigen Machenschaften in Verbindung gebracht, wie es seit dem 18. Jahrhundert üblich gewesen war. Das Gesetz hat auch dafür gesorgt, dass Werbung in der Glücksspielindustrie möglich wurde. Seitdem gibt es immer mehr Fernsehwerbung für Glücksspielprodukte und –anbieter, wodurch die Branche zu einem Teil des alltäglichen Lebens in England wurde.

Zwischen 2005 und 2012 hat sich die Anzahl der Werbespots für Glücksspielfirmen im britischen Fernsehen tatsächlich verdoppelt. Der Anteil der Werbespots für Glücksspiel hat sich in dieser Zeit von 0,5 auf 4,1 % erhöht. Wer in England heutzutage den Fernseher einschaltet, muss nicht lange warten, bis eine Werbung für einen Wettanbieter oder ein Kasino läuft. Dazu gibt es meist eine Reihe von Willkommensboni, die Kunden ermutigen soll, sich anzumelden.

MobileCasinos

Bequem zu Hause spielen

Das Wachstum des Online-Glücksspiels ermöglichte es den Menschen, ganz bequem zu Hause bei Kasinospielen Einsätze zu machen. Dies hat das traditionelle Bild von Wettanbietern und Kasinos stark verändert, denn vor den Zeiten des Internets mussten sie versuchen, Kunden in ihre Geschäfte zu locken.

Laut einer Studie hatten sich die Spielausgaben in Australien von 2013 auf 2014 von 21,114 Milliarden Dollar auf 22,734 Milliarden Dollar erhöht. Weiterhin hat sich das Glücksspiel pro Erwachsenem von 1171,09 auf 1241,86 Dollar erhöht. Elektronische Spiele hatten laut der australischen Glücksspielkommission unglaubliche 11,589 Milliarden Dollar eingebracht.

Aber große Teile dieses Umsatzes wurden im Ausland angelegt, weswegen sich die australische Regierung dazu entschlossen hat, diesbezüglich etwas zu unternehmen. Damals war in Australien generell ein härteres Vorgehen gegen Steuerhinterziehung zu beobachten, wobei das Vergehen besonders in Zeiten größerer wirtschaftlicher Einschränkungen auch zu einer moralischen Debatte wurde. Die australische Regierung beschloss daher, die steuerlichen Gesetzeslücken zu schließen, die Glücksspielunternehmen zugute kamen, die im Ausland gemeldet waren.

Das Glücksspielgesetz (bezüglich Lizenzen und Werbung) von 2014 stellte auch neue Steuergesetze auf. Viele Betreiber hatten ihre Geschäftsstellen an Orten wie Gibraltar eröffnet, um ihre Einnahmen nicht versteuern zu müssen. Die neue Verbrauchsstellensteuer, die mit dem neuen Gesetz einherging, und den Standort der Kunden statt des Unternehmens lokalisierte, hat dafür gesorgt, dass Firmen nun 15 % ihres Gesamtumsatzes an die australische Regierung zahlen müssen. Außerdem benötigen sie eine Lizenz von der Glücksspielkommission.

Besserer Zugang dank Internet

Diese Entwicklung des Online-Glücksspielsektors war besonders signifikant, da neue Bevölkerungsgruppen als Kundenstamm hinzukamen. Früher gab es nicht viele Frauen, die spielten. Kulturelle und soziale Normen ebenso wie altmodische Ansichten über traditionelle Kasinos hielt – allgemein ausgedrückt – die weibliche Hälfte der Bevölkerung vom Glücksspiel ab.

Die Tatsache, dass man nun zu Hause spielen kann, hat dies drastisch geändert. Auch die leichte Zugänglichkeit von Glücksspielangeboten hat sich verändert. Spielautomaten sind einfach zu nutzen, und die Menschen, die früher vielleicht nicht als typische Zocker betrachtet wurden, können nun sofort mit dem Spielen loslegen – ohne undurchschaubare und komplexe Regeln über das Spiel erlernen zu müssen.

Diese Art von Kunden wurde durch Freidrehungen, Bonuskredite und viele andere Angebote angelockt. In Zeiten von immer besserer Datenerfassung und Analysetechnologie ist es zu einem relativ simplen Prozess geworden, Marketingstrategien zu verfeinern und Produkte zu entwickeln, die auf bestimmte Zielgruppen abgestimmt sind. Dies hat dazu geführt, dass mehr Menschen, besonders Frauen, Glücksspiel betreiben.

Diese Entwicklung zeigt sich auch deutlich im Branding vieler Kasinos. In letzter Zeit haben Bingo-Anbieter ihre Fernsehwerbung eindeutig auf Frauen abgestimmt. Viele Online-Glücksspielanbieter stellen das Spiel in ihren Werbespots als soziale Aktivität dar, bei der man mit anderen einer leichtherzigen Unterhaltungsmöglichkeit nachgeht. Dies stellt einen großen Unterschied zu der Art dar, wie Kasinos noch vor einigen Jahrzehnten beworben wurden.

Diese größere Vielfalt der Zielgruppe bezieht sich aber nicht nur auf Frauen. Generell werden heutzutage immer mehr Menschen angesprochen. Glücksspielunternehmen haben erkannt, dass viele Leute ihre Angebote nutzen würden, wenn sie nur Grund dazu hätten. Eine große Rolle bei der abwechslungsreicheren Gestaltung des Markts haben Mobil- und Digitaltechnologie gespielt.

Technologie lockt neue Kunden an

Spielautomaten bieten riesige Jackpots an. In Kombination mit niedrigen Einsätzen ist die Beliebtheit der Spiele angestiegen. Mehr Spieler sorgen für größere Umsätze bei Kasinounternehmen, die ihre Jackpots dadurch wiederum erhöhen können. Mittlerweile gibt es siebenstellige Beträge zu gewinnen, was einen größeren Anreiz für Spieler bietet, besonders, wenn man – anders als bei Sportwetten – so wenig Vorwissen benötigt.

Online-Kasinos sind auch nicht an eine räumliche Fläche gebunden, daher gibt es eine unbegrenzte Auswahl an Spielen. Anders als bei richtigen Kasinos muss man nicht darauf warten, ein bestimmtes Spiel wie Blackjack oder Poker spielen zu können. Die Auszahlungsrate ist oft ebenfalls höher als bei herkömmlichen Kasinos. In der Regel beträgt die Auszahlungsrate bei Spielautomaten in normalen Kasinos 85 %. Online-Kasinos können eine weitaus höhere Rate anbieten, die nicht selten 97 % beträgt.

Das Wachstum des Mobil-Glücksspiels

MobileGaming

Einer der Hauptfaktoren der wachsenden Beliebtheit des Glücksspiels im letzten Jahrzehnt war die Entwicklung der Mobiltelefontechnologie. Die meisten Mobilgeräte sind leistungsfähige Computer, die mehrere komplexe Apps zeitgleich betreiben können. Der Glücksspielindustrie kam dies zugute, denn die neuen Produkte sind dieser Technologie angepasst und haben das Online-Glücksspiel erneut verändert.

Mobiltechnologie hat dazu geführt, dass Online-Glücksspiel eine neue Stufe erreicht hat. Mobilgeräte haben einen großen Vorteil: Bequemlichkeit. Man hat über ein kleines Gerät im Hosentaschenformat Zugang zu verschiedenen Unterhaltungsangeboten. Die Lieblingsspielautomaten im Lucky Nugget Casino sind zum Beispiel jederzeit und überall nur ein paar Klicks entfernt.

Dadurch können Spielentwickler auch kleinere Zielgruppen mit neuen Produkten und Apps ansprechen. Sportwetten sind besonders beliebt geworden, was zum großen Teil auch an der Verbreitung von Mobilgeräten liegt. Bis zum Jahr 2018 sollen Mobilspiele 40 % des Marktanteils der gesamten Spielindustrie ausmachen.

Bisher war die größte Herausforderung für Mobilspielentwickler, hochwertige Angebote zu kreieren, die für ein kleines Display geeignet sind. Da es weniger Optimierungsfunktionen gibt und man weniger Platz auf dem Bildschirm hat, musste sich dieser Sektor schneller entwickeln. Speziell für bestimmte Geräte entwickelte Apps eignen sich in dieser Hinsicht hervorragend und bieten zusätzliche Funktionen wie Benachrichtigungen über neue Spiele und Boni, wodurch Spieler immer wieder angelockt werden. Die Apps können auch mit Angeboten in richtigen Kasinos verlinkt sein, da viele Anbieter sowohl online als auch mit richtigen Geschäftsstellen aktiv sind. Wieder einmal zeigt sich hier die Schnittstelle zwischen Online-Glücksspiel und richtigen Kasinos.

Zusammenfassung: Wo wir stehen und was die Zukunft bringt

Nun haben wir einen Punkt erreicht, an dem Kasinospiele zum Alltag dazu gehören und die Wirtschaft ankurbeln. Potenzielle Kasinokunden sehen täglich Werbung im Fernsehen und Internet. Die Zahl der Spieler wächst stetig, ebenso wie die Anzahl der Menschen, die Zugang zu Mobilgeräten hat.

Die bessere Zugänglichkeit aufgrund von Internet und Mobiltechnologie wirft moralische Probleme auf, sorgt aber für erhöhte Umsätze bei den Spielunternehmen. Man muss sich um Altersverifizierungen und andere gesetzliche Fragen kümmern und sicherstellen, dass Menschen, für die Glücksspiel nicht geeignet ist, keinen Zugang zu den Angeboten haben.

Neue Herausforderungen

Aber diese Herausforderungen werden von der Industrie in Angriff genommen, indem neue Technologien und neue Regelungen eingeführt werden, die die Kunden schützen sollen. Glücksspieler können sich mit ihrem Online-Konto selbst eine Grenze setzen, und die meisten Kasino-Websites zeigen vielfältige Möglichkeiten auf, wie man sich Hilfe holen kann. Das Internet hat in dieser Hinsicht dafür gesorgt, dass die Industrie ausgereifter wurde.

Nun stehen wir wieder am Wendepunkt einer neuen Ära, in der Online-Kasinos und Online-Glücksspiel einen immer wichtigeren Stellenwert einnimmt. Das Wachstum der Online-Kasinos geht mit dem Wachstum der Besucher richtiger Kasinos einher. Daher wird die Industrie wahrscheinlich auch in Zukunft immer erfolgreicher. Dadurch werden mit Sicherheit weitere Fragen über Lizenzen und Umsatzversteuerung von Unternehmen mit Sitz im Ausland aufgeworfen.

Aber die Veränderungen, das Wachstum und die Vielfalt der Kasinoindustrie der letzten Jahre verdeutlicht, dass der Sektor flexibel und aufgeklärt genug ist, um sich den möglichen Herausforderungen zu stellen. Sicher ist zumindest, dass neue Produkte, neue Spiele und neue Technologien entwickelt werden, da die Mobiltechnologie und das damit einhergehende Marketing immer mehr Menschen für das Online-Glücksspiel begeistern kann.