Wie nützlich ist das Fibonacci-System beim Roulette?

150713-Perth-Casino-CasinoGames-Roulette-Wheel-974x676-01

Roulette ist dank der Unvorhersehbarkeit und Spannung eins der aufregendsten Kasinospiele überhaupt. Für einige Spieler ist ein entspannter Ansatz das Beste, bei dem man ganz nach Gefühl willkürliche Zahlen auswählt, während andere das Spiel auf überlegtere Art und Weise angehen.

Diese Spieler verwenden oft eine Strategie. Und hier geben wir Ihnen eine Einführung in das Fibonacci-System, das über die Jahre bei vielen Spielern beliebt geworden ist.

Was ist das Fibonacci-System?

Das Fibonacci-System ist eigentlich eine simple mathematische Theorie, bei der man mit eins anfängt und die folgenden beiden Zahlen miteinander addiert, die dann wiederum die nächste Zahl der Reihe ergeben. Es funktioniert folgendermaßen:

1 – 1 – 2 – 3 – 5 – 8 – 13 – 21 – 34 – 55 – 89 – 144

Das System ist recht einfach zu verstehen, obwohl es mit der Zeit immer schwieriger wird, Zahlen hinzuzufügen. Es ist auch wichtig anzumerken, dass man nicht unbedingt mit der Eins beginnen muss. Man kann mit jeder beliebigen Zahl anfangen, aber man muss sich immer an das gleiche Muster halten.

Beim Roulette kann dies ganz einfach angewendet werden – man arbeitet sich durch die Zahlenreihe hindurch, bis man gewinnt. Dies bedeutet aber nicht, dass man immer Profit macht.

Zunächst einmal muss man, wie bei allen Roulette-Strategien, auf Ausgänge mit ungefähren Wahrscheinlichkeit von 50 % wetten, zum Beispiel auf Schwarz oder Rot, Ungerade oder Gerade und 1 – 18 oder 19 – 36. Dann kann man beginnen.

Natürlich hat man automatisch Profit gemacht, wenn man schon beim ersten Einsatz gewinnt. Wenn man bei der zweiten oder dritten Runde gewinnt, ist es ausgeglichen. Von der vierten Runde an würde aber selbst ein Gewinn insgesamt zu einem Verlust führen, wodurch einem das System zunächst einmal sinnlos vorkommen mag.

Wenn man jedoch bei den höheren Zahlen gewinnt, geht man zwei Schritte zurück; dies muss immer wieder wiederholt werden. Wenn man am Ende wieder bei seiner ursprünglichen Einsatzsumme ankommt, hat man einen Profit in dieser Höhe gemacht.

PlayersPlayingRoulette

Vorteile des Fibonacci-Systems

Die Vorteile sind, dass das System relativ sicher ist und dass die Verluste in der Regel auf ein Minimum beschränkt bleiben sollten, wenn man mit einem Einsatz beginnt, den man sich realistisch leisten kann. Wenn man beim Fibonacci-System zum Beispiel achtmal in Folge verliert, wäre der höchste Einsatz ungefähr 21 Euro. Wenn man die Martingale-Strategie anwendet, müsste man bei der achten Runde bereits 256 Euro einsetzen.

Daher eignet sich die Methode für Anfänger, die das Spiel lernen wollen und Einsätze machen wollen, die nicht zu hohen Verlusten führen. Ebenso ist die Strategie daher optimal für Spieler mit einem geringen Budget geeignet. Ein weiterer positiver Aspekt ist, dass man zwar beim weiteren Vorrücken in der Zahlenreihe mehr Verluste als Gewinne erzielen könnte, man am Ende aber immer noch Profit macht.

Nachteile des Systems

Aber auch die Nachteile sind klar. Wenn man sich mit seinen Einsätzen in der Zahlenreihe vorarbeitet, könnte man relativ hohe Summen verlieren, nur um am Ende die Aussicht auf einen Gewinn in Höhe von 1 Euro zu haben. Einen weiteren Nachteil haben wir schon angesprochen: die Tatsache, dass man selbst nach ein paar Gewinnen noch immer im Minus sein könnte. Es dauert also seine Zeit, bis man Profit macht.

Letztendlich gibt es, wie auch bei keiner anderen Strategie, eine Garantie. Das Fibonacci-System kann für manche Spieler nützlich sein, während andere der Ansicht sind, dass es den Aufwand nicht wert ist. Wenn Ihnen die Strategie allerdings zusagen sollte, können Sie sie im Lucky Nugget Casino ausprobieren. Alternativ können sie aber auch alle Strategien über Bord werfen und einfach auf Ihre Glückszahl tippen – so oder so ist Spaß garantiert.