Wann sollte man beim Blackjack splitten?

blackjack

Blackjack ist eins der spannendsten und aufregendsten Kasinospiele überhaupt und ist außerdem ziemlich einfach. In manchen Situationen muss man allerdings schnelle Entscheidungen treffen, die den Ausgang des Spiels erheblich beeinflussen können. Dazu zählt auch das sogenannte Splitten.

Was bedeutet Splitten beim Blackjack?

Beim Blackjack kann man nur dann splitten, wenn man zu Beginn ein Paar Karten mit dem gleichen Wert bekommen hat – zum Beispiel zwei Achter, zwei Zehner oder zwei Buben. Wenn das geschieht, dürfen sie sofort splitten. Natürlich nur, wenn Sie möchten, denn das Splitten ist optional. Wenn Sie sich dafür entscheiden, bilden beide Karten ein eigenständiges Blatt, und der Kartengeber gibt Ihnen je eine weitere Karte für jedes Blatt. Dann geht das Spiel wie gewohnt weiter.

Für das zweite Blatt müssen Sie allerdings genau den gleichen Wetteinsatz machen wie für das erste. Die Risiken sind also klar – Sie könnten das Doppelte von Ihrem ursprünglichen Einsatz verlieren. Das bedeutet natürlich gleichzeitig, dass Sie auch mehr als ursprünglich gewinnen könnten.

Wann also splitten?

Wie gesagt kann man nur dann splitten, wenn man ein Paar auf der Hand hat. Es kommt also nicht allzu oft vor, aber wenn, dann sollte man vorbereitet sein und genau wissen, was zu tun ist. In den meisten Fällen ist das Prinzip aber fast selbsterklärend.

Wenn man zwei Asse hat, sollte man unbedingt splitten. Dann braucht man zwei Karten mit dem Wert 10 in beiden Blättern, um die magische 21 zu erreichen. Egal, was man also als Nächstes erhält, man geht auf keinen Fall bust. Aber das müssen wir Ihnen wahrscheinlich sowieso nicht mehr erklären. Ein Paar Zehner zu splitten, wäre dagegen eine unkluge Entscheidung. Warum, ist offensichtlich: Eine Summe von 20 ist ein gutes Blatt, nur ein Ass wäre noch besser. Aber es ist nicht immer ganz so einfach wie in diesen Beispielen.

Im Folgenden erklären wir genau, was bei welchem Paar zu tun ist.

PairofAces

Paar aus 9

Die Entscheidung bei zwei Neunern ist schwierig. Hier besteht definitiv ein Risiko, da 18 ein gutes Blatt ist. Oftmals wird man aber dennoch von anderen Spielern geschlagen. Man muss also die aufgedeckte Karte des Kartengebers analysieren. Wenn es eine hohe Karte ist, bietet es sich eher an zu splitten, denn eine einzige Karte könnte Sie übertreffen. Wenn es eine niedrige Karte ist, sollte man seine 18 behalten, denn der Kartengeber müsste eine neue Karte annehmen, wodurch sich sein Risiko erhöht, bust zu gehen.

Paar aus 8

Dieses Paar sollte man auf jeden Fall splitten, denn die Logik dahinter ist einfach. Auf einer 16 stehenzubleiben, ist ungünstig, denn es ist ein recht schwaches Blatt. Eine nächste Karte birgt ein hohes Risiko, dass man bust geht. Daher ist es am besten zu splitten.

Paar aus 7

Hier steht man wieder vor einer schwierigen Wahl. Wenn man das Paar behält, muss man eine neue Karte annehmen, und das Risiko, die 21 zu übersteigen, liegt bei 50 %. Aber eine 7 in ein gutes Blatt zu verwandeln, ist schwierig. Wenn der Kartengeber eine hohe Karte hat, sollte man splitten, denn das Risiko, dass er bust geht, ist hoch. Bei einer niedrigen Karte nimmt der Kartengeber wahrscheinlich eine neue Karte an. Die Situation ist also ähnlich wie Ihre und hat keinen Vorteil.

Paar aus 6

Im Allgemeinen ist es nicht ratsam, Sechser zu splitten, denn nur eine Karte mit dem Wert 10 würde dazu führen, dass Sie 21 überschreiten. Aber mit einem Paar Sechser zu starten, ist nicht ideal und könnte Sie bei der nächsten Karte in eine schwierige Situation bringen. Wenn man also splitten will, sollte man es nur dann tun, wenn der Kartengeber eine niedrige Karte hat.

Paar aus 5

Sie sollten niemals Fünfer splitten, denn die Zahl ist günstig. Man kann nicht bust gehen, ganz gleich, welche Karte man als Nächstes bekommt. Mit einer hohen Karte könnte man sogar gewinnen. Beim Splitten bräuchte man eine hohe Karte, um einen hohen Punktestand zu erzielen.

Paar aus 4

Wie bei den Fünfern ist es hier am besten, wenn man nicht splittet. Die Gründe sind ähnlich. Sie können mit der nächsten Karte auf keinen Fall bust gehen, und man könnte am Ende eine hohe Zahl erreichen. Durch das Splitten würde man seinen Einsatz verdoppeln und mit der Vier beginnen, was keine günstige Ausgangslage ist.

Paar aus 2 und 3

Diese zwei Möglichkeiten betrachten wir zusammen, weil für beide das Gleiche gilt. Sie können ohne Sorgen splitten, weil man mit der nächsten Karte auf keinen Fall bust gehen kann. Aber mit einer 4 oder 6 zu beginnen, ist dennoch schwierig. Man muss also abwägen, ob man seinen Einsatz verdoppeln will oder es keinen Sinn hat.

Damit wären alle Möglichkeiten von Paaren beim Blackjack abgedeckt. Wie man sieht, muss man bei jedem Paar genau überlegen, welche Entscheidung man am besten trifft. Bei einigen ist es einfacher als bei anderen. Der richtige Spielzug kann den gesamten Spielverlauf verändern, daher sollte man ganz genau wissen, was man tut und sich immer anschauen, welche Karte der Kartengeber aufgedeckt hat. Splitten ist beim Blackjack ein wichtiger Spielzug. Diese Anleitung soll Ihnen also dabei helfen, die richtige Entscheidung zu treffen, wenn Sie im Lucky Nugget Casino an den Tischen spielen.