Wahrhaftig ein Casino für die Bucket List

Venetian Casino

Es gibt nur eine begrenzte Anzahl von Orten, die ein Mensch sehen kann, bevor er dahinscheidet. Daher kam die Idee einer so genannten Bucket List auf. Für alle, die es noch nicht wissen: Eine Bucket List ist eine Liste von Dingen, die ein Mensch sehen und tun sollte, bevor er sich die Radieschen von unten ansieht. Es mag ein bisschen augenzwinkernd ausgedrückt sein, ist aber ungeachtet dessen durchaus eine gute Sache für vernünftige Leute.

Menschen haben eine große Vielzahl von Dingen auf ihrer persönlichen Bucket List und darunter mögen auch Aktivitäten wie Fallschirmspringen, Bungee-Jumping und dergleichen sein. Und genauso sieht es mit Orten aus, die sie gern besuchen möchten, wobei Las Vegas sicher auf einer ganzen Reihe solcher Listen auftaucht. Es gibt jedoch eine ganz besondere Örtlichkeit in Las Vegas, die auf jedermanns Bucket List sein sollte, und Sie werden auch gleich erfahren, warum.

Das Venetian Hotel and Casino.

Ein Wunder des Designs und der Architektur

Manche Örtlichkeiten sind so extravagant, so unfassbar luxuriös, dass man sich einfach nur zurücklehnen und ehrfürchtig staunen kann, wie so ein Wunder geschaffen werden konnte. Das Venetian in Las Vegas ist eine solche Örtlichkeit und sich lediglich Fotos davon anzusehen, kann ihm nie im Leben gerecht werden. Bedenken Sie zunächst einmal, dass das Venetian eine Fläche von über 11.000 Quadratmetern einnimmt und in seinen Zimmern 4.049 Personen beherbergen kann. Das sollte Ihnen schon eine grundlegende Vorstellung davon geben, wie groß das Hotel, Casino und Resort ist.

Als nächstes stellen Sie sich vor, dass die gesamte Anlage als Nachbildung des Architekturstils von Venedig in Italien gestaltet ist, wobei natürlich auch Gondolieri, Wasserkanäle und unglaublich detaillierte Kunstwerke nicht fehlen dürfen.  Immer noch nicht beeindruckt? Vergegenwärtigen Sie sich, dass Las Vegas im Grunde in der Wüste liegt und denken Sie dann noch einmal über diese Wasserkanäle nach.

Aber wir haben gerade erst angefangen.

Die Attraktionen

Da es in Las Vegas steht, ist das Venetian zum Teil ein Casino. Man kann also sicher sein, dass für Glücksspiel-Unterhaltung für jedermann ausreichend gesorgt ist. Aber das Venetian geht weit darüber hinaus, nur Casinospiele zu bieten.

Es gibt auch ein Museum, das Guggenheim Hermitage Museum, eine Oper rund um das Thema Paris, ein Live-Show-Theater und eine Reihe von Nachtclubs. Verpassen Sie auf gar keinen Fall die sechs Meter hohe Buddhastatue im asiatisch eingerichteten TAO Club.

Und zu all dem kommen natürlich noch die extravagantesten Einkaufsmöglichkeiten, die Sie sich nur ausmalen können – Dutzende von Läden, in denen von neuer Kleidung bis hin zu albernen Neuheiten alles vorrätig ist.

Die Kosten

Das Venetian ist eindeutig ein State-Of-The-Art-Casino, -Hotel und -Resort, die Baukosten betrugen saftige 1,5 Milliarden Dollar. Das alles mag den Eindruck vermitteln, es handele sich um eine Anlage ausschließlich für High-Roller und Teile davon sind zweifelsohne auch zu diesem Zweck entworfen.

Was aber vielleicht eher unerwartet kommt, ist, dass man als Besucher keineswegs stinkreich sein muss. Wenn ein Gast nicht vorhat, in den teuersten Präsidentenzimmern zu übernachten, ist das Venetian überraschend erschwinglich und der Allgemeinheit zugänglich. Ein Durchschnittsverdiener kann sich einen Besuch im Venetian leisten, sich eine Show ansehen, eine Mahlzeit einnehmen und beim Hinausgehen immer noch Geld in der Tasche haben!