Verrückte Werbung: Die 10 besten Guerrilla-Marketing-Tricks!

up_tower_bridge_final01

Heutzutage lassen sich Firmen einiges einfallen, um für sich zu werben. Nachdem wir ein wenig recherchiert haben, wollen wir Ihnen nun die zehn verrücktesten Marketing-Tricks vorstellen.  

Die Liste enthält Aprilscherze, gefälschte Comics, das größte Logo aller Zeiten und eine 10 Meter hohe Statue eines berühmten Musikers. Sie sind neugierig geworden? Dann lesen Sie weiter und erfahren Sie mehr über die spektakulärsten Dinge, die je für mehr Publicity getan wurden.

  1. Ronaldo wird vom Fußballstar zum Obdachlosen

Als seine ersten eigenen Kopfhörer auf den Markt kamen, hat sich Ronaldo inkognito, verkleidet als gealterter Fußballspieler auf die Straßen von Madrid begeben.  

Für diesen Werbetrick hat sich der Real Madrid-Spieler in einen älteren Mann mit Bart, Perücke und Hund verwandelt. Dort hat er Passanten Bälle zugespielt, ohne dass ihn irgendjemand erkannte. Einige, wenn auch nicht viele, haben sich ein wenig Zeit genommen, um mit ihm Fußball zu spielen. Besonders ein Kind gefiel das Schauspiel, bei dem Ronaldo in seiner Verkleidung ein paar tolle Tricks vorführte. Nach einiger Zeit nahm Ronaldo den Ball und unterschrieb ihn für den Jungen. Dann nahm er seine Perücke ab und zeigte seine wahre Identität. Der Junge war sichtlich überrascht, besonders, als der den signierten Ball behalten durfte. Mit einem Mal war Ronaldo von einer Menschenmenge umgeben.

Ronaldo hat sich auf jeden Fall etwas Gelungenes einfallen lassen, um die Aufmerksamkeit auf sich zu ziehen — besonders als weltbekannter Spieler, der normalerweise nicht unerkannt durch die Straßen gehen kann. Der Werbetrick ist aufgegangen, denn alle Menschen wollten natürlich den Grund erfahren, weshalb Ronaldo inkognito Bälle in der Fußgängerzone kickt.

  1. Nathans Hot Dogs, von Ärzten empfohlen

Auch der größte Hot Dog-Hersteller Amerikas hat sich einen Marketing-Trick überlegt, um Aufmerksamkeit zu erregen. Der Gründer hatte ursprünglich selbst einmal in einem großen Hot Dog-Restaurant gearbeitet und sich später als Ladenbesitzer überlegt, wie er seine Konkurrenten am besten ausstechen kann.

Zuerst hat er die Kosten gesenkt, was jedoch Fragen bezüglich der Qualität aufwarf. Dann bezahlte er Menschen, damit sie bei ihm aßen, um den Eindruck eines regen Betriebs zu erwecken. Aber auch diesen Trick durchschaute man.

Nun verteilte er kostenlose Hot Dogs an Ärzte und Krankenschwestern in Arbeitskleidung.

Da sich einige Krankenhäuser in der Nähe befanden, war dies recht einfach. Auch wenn böse Zungen behaupten, dass die Leute bezahlt worden seien, um die Arbeitskleidung zu tragen, lässt sich nicht bestreiten, dass der Trick funktioniert hat — seine Konkurrenten haben ihre Läden mittlerweile geschlossen!

  1. Taco Bell kauft die Liberty Bell

Als Taco Bell sich nach neuen Werbemethoden umsah, kam man auf die Idee, den 1. April zu nutzen. Als Aprilscherz kaufte das Unternehmen Werbeflächen in Zeitungen und verkündete, Taco Bell, habe die Liberty Bell (Freiheitsglocke) auf dem Unabhängigkeitsplatz in Philadelphia gekauft. Aber nicht nur das — es wurde auch behauptet, dass die Glocke nun in Taco Liberty Bell umbenannt worden sei.

Leser waren außer sich, und viele beschwerten sich darüber, dass amerikanische Sehenswürdigkeiten einfach verkauft würden.

Als die Sache aufgeklärt wurde, beruhigten sich alle und konnten über den gelungenen Aprilscherz lachen. Der Trick hat auf jeden Fall funktioniert, denn er hat für eine Menge Aufsehen im ganzen Land gesorgt. Schließlich gibt es keine schlechte Publicity, oder?

  1. Achtung, Eisflut!

Für eine große Werbekampagne hat der Getränkehersteller Snapple beschlossen, das größte Eis am Stiel der Welt herzustellen. Das mag zwar klingen wie ein guter Plan, leider wurde aber vergessen, dass Eis schmilzt.

Die Verantwortlichen staunten nicht schlecht, als das Eis viel schneller flüssig wurde als erwartet. Aufgrund der enormen Größe und der riesigen Menge an Wasser, die man verwendet hatte, überflutete das Riesen-Eis die Straßen. Menschen mussten zurück in ihre Häuser, denn die Stadt war voller Erdbeerwasser (das klingt nach einer klebrigen Angelegenheit).

Trotz der Katastrophe bekam die Firma viel Publicity, denn es wurde in allen Medien über die Eisflut berichtet.

  1. Superman ist tot

Die Firma DC Comics hat einst bekanntgegeben, dass sie einen neuen Superman-Comic veröffentlichen würde — jedoch keinen, den die Fans erwarteten. Stattdessen sollte der neue Titel ‘The Death of Superman’ (Supermans Tod) lauten. Und sie brauchten eine spektakuläre Art, das zu verkünden.  

Als die Nachricht einmal in Umlauf war, wollten Fans den neuen Comic unbedingt haben. Sie konnten nämlich nicht glauben, dass ein solch beliebter Charakter tatsächlich sterben würde. Das Heft wurde ausverkauft, und DC produzierte mehr. Es wurde in allen Medien über die Neuerscheinung berichtet, denn alle fragten sich, wie die Firma auf eine derartige Idee kommen konnte.

Letztendlich wollte man aber nur die Verkaufszahlen erhöhen. Wenig später veröffentlichte DC Comics namens ‘Funeral for A Friend’ (Beerdigung für einen Freund) über Supermans Beerdigung. Im Anschluss erschien ‘Return of Superman’ (Supermans Rückkehr). Die Fans waren erleichtert, dass der Superheld endlich zurückgekehrt war, waren aber verwundert darüber, dass er zunächst überhaupt gestorben war.

Es handelte sich wohl um reines Guerilla-Marketing, das dem Unternehmen größere Umsätze bescheren sollte. DC hat sein Ziel tatsächlich erreicht, denn es wurden Hunderte Millionen Comics über Supermans Tod verkauft.

  1. Merkwürdige Auktionen

Auch viele Online-Kasinos wählen immer verrücktere Werbemethoden. Ein beliebtes Kasino hat dabei besonders tief in die Trickkiste gegriffen.

Das Online-Kasino hat 2004 für sage und schreibe 25.000 Dollar William Shatners Nierenstein erworben, um ihn an Kunden zu versteigern. Als sei dies nicht schon genug, hat das Kasino sogar ein halb gegessenes Käse-Sandwich für 28.000 Dollar versteigert, weil es aussah wie die Heilige Jungfrau Maria. Obwohl die beiden Verkaufsstücke nichts mit der Marke selbst zu tun hatten, hat es der Firma viel Aufmerksamkeit eingebracht.

  1. KFC in der Area 51

Das KFC-Team ist in die Wüste Nevadas gereist und hat ein riesiges Logo in der Nähe der Area 51 erstellt. So wollte man das neue Design des Logos vermarkten.

Das weltgrößte Logo in der Wüste konnte man sogar vom Weltraum aus sehen. Die Wüste war der einzige Ort, wo so viel Freifläche zur Verfügung stand. Der Werbetrick erregte viel Aufsehen, und es wurde in allen Medien darüber berichtet. Aber die Aktion war nicht dauerhaft; kurze Zeit nach dem Aufbau wurde das Logo wieder entfernt.

  1. Michael Jackson wird 10 Meter groß

Sony Music ist bekannt dafür, einige der größten Künstler aller Zeiten unter Vertrag zu haben. Kurz vor Erscheinen von Michael Jacksons Album HIStory überlegte sich die Plattenfirma einen ausgefallenen Werbetrick.

Michael Jackson war nicht nur ein herausragender Musiker, sondern er war auch exzentrisch und oft unberechenbar. Doch mit dem, was hier geschah, hatte niemand auch nur annähernd gerechnet. Sony errichtete eine 10 Meter hohe Statue des Künstlers, die auf der Themse in London schwamm.

Die Statue zog viele Schaulustige an, die sich fragten, woher sie auf einmal gekommen war. Aber sie war nur eine von vielen — in ganz Europa waren Statuen von Michael Jackson verteilt worden.

  1. Flaschenpost

Vor einigen Jahren beschloss die Firma Guinness, dass es an der Zeit sei, mehr Werbung zu machen und überlegten sich eine völlig verrückte Marketing-Strategie.

Es wurden 150.000 Bierflaschen ins Meer geworfen, und jede enthielt eine Flaschenpost von König Neptun höchstpersönlich. Die Firma hoffte, dass die Empfänger der Nachricht von ihrem Fund berichten würden und das Bier kaufen würden.

Wenn man eine Flaschenpost findet, erwartet man mit Sicherheit keinen Brief vom König des Meeres, der von der Firma Guinness versandt wurde. Aber der Trick war in jedem Fall kreativ.

  1. Horror-Video

The Blair Witch Project ist ein Film, den die meisten kennen. Aber wussten Sie schon, dass die ganze Aufregung um das Werk von einem Marketing-Trick verursacht wurde?  

Die Produktionsfirma  verteilte Videos mit Ausschnitten aus dem Film an College-Studenten und behauptete, dass das Material echt sei. Die Nachricht über das mysteriöse Video verbreitete sich wie ein Lauffeuer an amerikanischen Colleges. Bei den Filmfestspielen in Cannes wurden zusätzlich Fotos von den Schauspielern mit der Aufschrift ‚Vermisst‘ aufgehangen. Auf den Postern hieß es, dass die Akteure nach den Dreharbeiten verschwunden und während des Drehs verrückt geworden seien.

Natürlich wurden diese Geschichten nur verbreitet, um mehr Leute dazu zu bewegen, sich den Film anzuschauen. Und tatsächlich glaubten viele Menschen, dass der Film echt sei. Erst hinterher deckte die Firma alles auf. Der Trick hat aber funktioniert, denn der Film spielte Millionen von Dollar ein, und Menschen standen an den Kinokassen Schlange.

Das waren also die verrücktesten Marketing-Tricks, die sich Firmen haben einfallen lassen. Auch wenn sie völlig abwegig erscheinen, haben die meisten tatsächlich zum Ziel geführt. Viele Kasinos und andere Unternehmen werben mit ähnlichen Mitteln. Aber es ist immer wieder eine Überraschung, wie weit manche Firmen für mehr Publicity gehen.

Was halten Sie von den ausgefallenen Tricks? Verraten Sie es uns hier bei Lucky Nugget, indem Sie uns unten einen Kommentar hinterlassen. Wir wünschen Ihnen wie immer viel Glück!