Rainer Kempe aus Deutschland gewinnt Super High Roller Poker Bowl

practice-Poker

Der deutsche Pokerspieler Rainer Kempe konnte einen großen Erfolg feiern, als er beim Super High Roller Bowl im Aria den ersten Platz mit einem Preisgeld in Höhe von 5 Millionen Dollar belegte. Der professionelle Pokerspieler hat bereits viele Turniere bestritten, dies war bisher jedoch sein größter Erfolg. Es ist ihm gelungen, einige der weltbesten Turnierspieler zu schlagen und den großen Preis abzuräumen.

Das viertägige Turnier ist ein Hold’em-Spiel mit unbegrenztem Einsatz und einem Buy-In in Höhe von 300.000$, der höchsten Summe dieser Saison. Es gab 49 Teilnehmer, darunter auch viele bekannte Namen. Das Finale wurde in Amerika live auf CBS übertragen, und auch dieses Jahr schalteten wieder viele Menschen ein, um die Spannung der letzten Phase hautnah mitzuerleben.

Im Turnier besiegte Kempe seinen Gegner Fedor Holz in einem Kopf-an-Kopf-Rennen, das fast vier Stunden dauerte. Holz ist ein aufsteigender Stern in der Welt des Pokers und gewann mit seinem zweiten Platz 3,5 Millionen Dollar.

Im Finale waren zwei Stars der Hall of Fame des Pokers vertreten – Phil Hellmuth und Erik Siedal. Zusammen gerechnet gewannen die sieben Spieler des Finales 74 Millionen Dollar. Siedal erreichte den dritten Platz und erhielt 2,4 Millionen Dollar. Hellmuth wurde vierter und gewann immerhin stolze 1,6 Millionen Dollar.

Für Kempe ist es bereits der zweite große Titel der letzten Monate. Der 26-jährige hat bereits beim Main Event der European Poker Tour im Dezember mit einem Preisgeld von 591.000$ gewonnen.

Die Tabelle zeigt alle Spieler und ihre belegten Plätze beim Super High Roller Bowl:

Platz Spieler Land Preis
1. Rainer Kempe Deutschland $5 Millionen
2. Fedor Holz Deutschland $3,5 Millionen
3. Erik Siedal USA $2,4 Millionen
4. Phil Hellmuth USA $1,6 Millionen
5. Matt Berkey USA $1,1 Millionen
6. Bryn Kenney USA $800.000
7. Dan Shak USA $600.000

Gute Neuigkeiten also für die deutschen Spieler, die den ersten und zweiten Platz belegen konnten. Was sie wohl mit dem millionenschweren Gewinn machen? Hoffentlich geben sie das Preisgeld für etwas Sinnvolles aus. Wir wünschen Kempe und Holz für zukünftige Turniere jedenfalls viel Erfolg.