Premier League-Spieler, die Glücksspiel betreiben

PLtrophy

Nach einer langen Sommerpause ist es bald wieder Zeit für die Premier League. Da diesmal mehr Geld im Spiel ist als jemals zuvor, wird es garantiert eine spannende Saison. Aber auch wenn das erste Spiel immer näher rückt, sind Sie wahrscheinlich schon gelangweilt von den vielen Experten, die versuchen einzuschätzen, wie die Saison ablaufen wird. Wir vom Lucky Nugget Casino bieten Ihnen daher einen etwas anderen Einblick in die erste Liga von England.

Wir werfen einen Blick auf fünf Spieler aus der Premier League, die über die Jahre nicht genug Zeit auf dem Spielfeld verbracht haben, sondern sich der Art von Unterhaltung gewidmet haben, die man im Kasino erleben kann.

Paul Merson

PaulMerson

Für die jüngeren Leser: Ja, Paul Merson ist der Fußballexperte aus dem Fernsehen, aber er hat auch eine beeindruckende Karriere als Fußballspieler hinter sich. Der kreativ angreifende Mittelfeldspieler ist am besten für seine Zeit bei Arsenal bekannt, ebenso wie für seinen Einsatz in der englischen Nationalmannschaft. Aber auch aus diversen anderen Gründen ist er in die Schlagzeilen geraten – unter anderem wegen seinem Kampf gegen Alkohol, Drogen und Glücksspiel.

Nun, da es Merson wieder gut geht, hat er zugegeben, dass ihn seine 20-jährige Glücksspielkarriere rund 7 Millionen Pfund gekostet hat, ebenso wie seine Rente in Höhe von 800.000 Pfund innerhalb weniger Monate. Egal, ob im Kasino, beim Cricket oder American Football – es gab nichts, worauf er nicht gewettet hat.

Matthew Etherington

MatthewEtherington

Der linke Mittelfeldspieler Matthew Etherington ist bekannt geworden, als er unter Tony Pulis in der Pemier League für Stoke City gespielt hat. Aufgrund seiner Leistungen ist sogar die Nationalmannschaft auf ihn aufmerksam geworden, auch wenn er dort nie zum Einsatz kam. Trotz seines unaufgeregten und ruhigen Stils auf dem Spielfeld hatte Etherington seit Beginn seiner Karriere mit seiner Spielsucht zu kämpfen.

Nachdem er 2003 zu West Ham gewechselt hatte, hat er von dem Verein einen Kredit in Höhe von 300.000 Pfund erhalten, um ihm zu helfen, seine Spielschulden in Höhe von 800.000 Pfund zu begleichen. Aber erst, als er sechs Jahre später zu Stoke wechselte, nahm Etherington das Problem in Angriff. Letztendlich schätzt er, dass er 1,5 Millionen Pfund verloren hat und hilft nun anderen Spielern, die ähnliche Probleme haben.

Wayne Rooney

WayneRooney1

Der Rekordtorschütze von Manchester United und der englischen Nationalmannschaft ist diesen Sommer in die Schlagzeilen geraten, weil er zu seinem Jugendverein Everton zurückgekehrt ist. Aber auch aufgrund seiner Spielgelage in einem Kasino in Manchester wurde die Presse immer wieder auf ihn aufmerksam. Der Stürmer soll angeblich innerhalb von zwei Stunden 500.000 Pfund beim Blackjack und Roulette verloren haben. Damit wären wir bei 4000 Pfund pro Minute!

Und das ist nicht das erste Mal, dass der Liverpooler aufgrund von Glücksspiel für Schlagzeilen gesorgt hat. In seiner Autobiografie hat er zugegeben, dass seine Frau Coleen außer sich war, nachdem er am Anfang seiner professionellen Karriere 50.000 Pfund verloren hatte. Über die Jahre wurde er auch mit diversen Mannschaftskollegen im Kasino gesehen.

Michael Chopra

MichaelChopra

Michael Chopras Zeit in der Premier League war relativ kurz. Sie begann im lokalen Club Newcastle United, und zu dieser Zeit wurde er auch spielsüchtig. Chopra hat zugegeben, dass es unter den Spielern üblich war, 30.000 Pfund bei Kartenspielen einzusetzen. Unter anderem waren Alan Shearer und Michael Owen mit von der Partie.

Aber es wurde noch schlimmer für den Stürmer, der eingeräumt hat, dass er von Cardiff zu Sunderland gewechselt hat, um seine Schulden zu begleichen. Jahre später, nachdem er zu Ipswich Town gewechselt hatte, nahm er bei dem Verein einen Kredit in Höhe von 250.000 Pfund auf, nachdem Kredithaie beim Training aufgetaucht waren, um den Spieler zu bedrohen. Man vermutet, dass Chopra insgesamt 2 Millionen Pfund durch Wetten auf unterschiedliche Sportarten verloren hat.

Eidur Gudjohnsen

EidurGudjohnsen

Eidur Gudjohnsen hat eine grandiose Karriere hinter sich, in der er Trophäen für Chelsea und Barcelona gewonnen hat, aber während seiner Zeit in London besuchte der talentierte Stürmer oft Kasinos. Mannschaftskollege Jimmy-Floyd Hasselbaink hat verraten, dass die beiden viel Zeit an den Blackjack- und Roulette-Tischen verbrachten, da sie keine Lust hatten, nach Hause zu ihren Freundinnen zu gehen.

Der holländische Stürmer hat zugegeben, dass er an einem Abend 40.000 Pfund verspielt hat und dass Gudjohnsen an den Tischen genauso viel Pech hatte. Insgesamt hat der Isländer rund 400.000 Pfund verloren, weil er sich nach eigenen Angaben bei Chelsea „aus Langeweile die Zeit vertreiben wollte“. Im weiteren Verlauf seiner Karriere wurde allerdings gemutmaßt, dass er Beträge in Millionenhöhe verloren hat.