Ocean’s 11 Trivia, die euch umwerfen wird

Oceans-11

Ocean’s 11 ist einer der beliebtesten Filme des 21. Jahrhunderts. Er erzählt die Geschichte des Danny Ocean, der den größten Casino-Raub aller Zeiten auf die Beine stellt. Hierfür stellt er ein 11-Mann starkes Team auf, das unter anderem: Frank Catton, Linus Caldwell und Rusty Ryan enthält. Welches Casino haben sie im Visier? Das Bellagio, das MGM Grand und das Mirage. All diese Casinos sind im Besitz seines Erzfeindes: Terry Benedict. Ihr Plan – 150 Millionen Dollar aus allen Casinos gleichzeitig stehlen. Wahnsinn!
Luckynuggetcasino.com leistet sich nun einen Blick auf 10 wissenswerte Kleinigkeiten aus dem Film, die euch umwerfen werden. Du magst vielleicht glauben, dass du schon alles über Ocean’s 11 weißt, aber glaub uns, du tust es nicht! Viel Spaß!

Mark Wahlberg sollte die Rolle von Linus Caldwell spielen

Am Ende ging die Rolle an Matt Damon, aber am Anfang war Mark Wahlberg für die Rolle des Linus Caldwell geplant. Wir sind uns nicht sicher, ob dies der Grund ist, aber im selben Jahr, in dem Ocean‘s 11 in die Kinos kam, erschien auch ein anderer Film mit Wahlberg in der Hauptrolle – “Der Planet der Affen”. Es könnte sein, dass in dem Jahr Wahlberg einfach zu viel zu tun hatte, und sich Danny Ocean‘s Truppe einfach nicht anschließen konnte.

Damon, Pitt und Clooney sind auch selbst große Zocker

Gerüchten zufolge sind Clooney, Pitt und Damon große Pokerfans und sie spielten oft am Set oder in ihren Trailern. Clooney hat dazu ausgesagt, dass Damon das meiste Geld dabei gewonnen hat. Damon stimmte ihm jedoch nicht zu und hat ausgesagt, dass Pitt der beste Spieler unter ihnen war. Naja, wir wissen wenigstens, wo Damon sein Pokerspiel gelernt hat: Von seiner Hauptrolle in dem Film Rounders. Also, wer weiß, vielleicht ist er auch wirklich so gut, wie Clooney behauptet!

Brad Pitts Verbindung zu Mike Myers

Er trug seine Perücke. Als sich im Film Brad Pitt in einen Doktor verkleiden musste, trug er dieselbe Perücke wie Mike Myers im ersten Austin Powers Film, der 1997 gedreht wurde. Das bedeutet, dass sich Pitt eine vier Jahre alte Perücke auf den Kopf setzen musste – eklig. Es dürfte schon etwas gemüffelt haben. Aber es ist auch eine legendäre Perücke, und seien wir mal ehrlich, sie ist wohl auch einiges wert.

Für eine Szene wurde eine unglaubliche Anzahl von Statisten verwendet

Du erinnerst dich bestimmt an die epische Boxkampfszene mit Lennox Lewis und Wladimir Klitschko? Stell dir mal vor, sie haben über 2,000 Statisten für diese eine Szene verwendet! Unglaublich, du bekommst die Chance zwei der größten Boxer aller Zeiten zu sehen UND gleichzeitig hast du auch eine Rolle in einem der besten Filme des Jahrzehnts – wie verrückt ist das denn! Einfach Wahnsinn! Wir werden hier aber nicht erwähnen, wer den Kampf gewonnen hat. Wir möchten dir nicht den Film vermiesen, falls du ihn noch nicht gesehen hast.

Brad Pitt verputzte eine Unmenge an Meeresfrüchten

Brad Pitt muss nach den Dreharbeiten schon einen recht üblen Atemgeruch gehabt haben. Der Schauspieler musste in der Szene, in der Rusty auf Tess wartet, an die 40 Shrimps verputzen. Die Szene musste so oft wiederholt werden, dass, als sie endlich im Kasten war, Pitt eine absurde Menge Shrimps verdaut hat. Aber vielleicht mag auch Pitt Shrimps so sehr, dass er absichtlich die Szene immer wieder vermasselt hat? Zum Glück für Julia Roberts gab es in der Szene keinen Kuss, sein Atem hätte sie wirklich umgeworfen! Keine Shrimps mehr für dich, Brad Pitt!

Bruce Willis hätte sich beinahe die Hauptrolle geschnappt

Sicher, in Ocean’s 11 gibt es drei große Rollen, aber Danny Ocean – gespielt von Clooney – ist die Hauptfigur des Films. Es ist seine Bande, der Film ist nach ihm benannt und er ist letztendlich auch der schlauste unter ihnen. Stell dir mal Bruce Willis mit seinem Machogehabe in dieser Rolle vor. Clooney ist geschmeidig, während Willis mehr, naja, ein harter Kerl ist. Vielleicht wäre Willis ein guter Danny Ocean gewesen – aber er wäre nicht DER Danny Ocean aus den 3 Filmen gewesen, in den wir uns verliebt haben. Willis sollte sich besser an Stirb Langsam halten!

Ocean’s 11 hätte ganz anders aussehen können

Der Regisseur Steven Soderbergh bestand für eine lange Zeit auf der Idee, dass Ocean’s 11 in Schwarz-Weiß gedreht werden sollte. Wir alle haben wahrscheinlich Schindlers Liste gesehen, oder? Das sah schon cool aus, aber Schindlers Liste war ein ernstes Drama und Schwarz-Weiß passt besser zu düsteren Themen. Von einem ästhetischen Standpunkt aus hätte Ocean’s 11 in Schwarz-Weiß einfach nicht richtig ausgesehen. Das kann jeder klar erkennen, und wir sind froh darüber, dass Soderbergh von seiner Idee abgebracht werden konnte. In Schwarz-Weiß hätte dieses Meisterwerk einfach viel von seiner Intensität eingebüßt.

Der Film hat einen älteren Ursprung, als du glaubst

Manche von euch werden es schon wissen, aber für den Rest könnte dies eine große Überraschung sein: Ocean’s 11 basiert auf dem gleichnamigen Film aus den 1960ern. Die Hauptrolle spielte damals niemand anderes als der legendäre Frank Sinatra. Auch die übrigen Rollen waren Top-besetzt: James Dean und Sammy Davis Junior! Nicht bloß gute alte Schauspieler, sondern die größten ihrer Zeit, aller Zeiten wirklich! Falls du diesen großartigen alten Film nicht gesehen hast, hier ist der Trailer. Viel Spaß!

Das war auch schon so ziemlich alles, was du über Ocean’s 11 wissen musst. Falls du einiges hiervon schon gewusst hast, dann bist du wahrscheinlich schon ein Ocean’s 11 Experte. Lass es uns in den Kommentaren unten wissen,  falls du glaubst, das Lucky Nugget Casino etwas Wichtiges vergessen hat! Wir haben es wahrscheinlich nicht!