Lernen Sie den deutschen Pokerspieler Christoph Vogelsang kennen

ChristophVogelsang1

Christoph Vogelsang hat es auf ein Niveau geschafft, von dem viele Pokerspieler nur träumen können. In seinen sieben Jahren als Profi hat er mehr als 14 Millionen Dollar gewonnen und ist damit Deutschlands zweitbestverdienender Pokerspieler aller Zeiten. Nicht schlecht für einen Mann, der seine ersten Versuche 2010 mit Einsätzen in Höhe von 10 Dollar beim Online-Poker gewagt hat. Aber er lernte schnell und trat innerhalb eines Monats beim No Limit Texas Hold’em mit 5000 Dollar Einsatz an.

Wenn Ihnen der Name Christoph Vogelsang nichts sagt, dann kennen Sie aber vielleicht dennoch seine Spielnamen. Bei den Pokerstars tritt er als 26071985 (sein Geburtsdatum) an, und zuvor spielte er Full Tilt Poker als Tight-Man 1.

Geboren und aufgewachsen ist Vogelsang in Sassenberg in der Nähe von Münster. Seine ersten Gewinne bezeichnet er als pures Anfängerglück. Er glaubt, dass er aufgrund dieser glücklichen Zufälle weitergemacht und schließlich zum Pokerstar geworden ist.

Aber es wird schnell deutlich, dass dieser Mann einfach nur bescheiden ist.

Zu Beginn holte sich Vogelsang Hilfe bei seinen Freunden in London und arbeitete hart daran, seine Poker-Fertigkeiten zu verbessern. Diese Stadt war für ihn ein besonderer Ort, da er vor seiner Poker-Karriere Wirtschaft an der London School of Economics studiert hatte. Mittlerweile ist er zurück nach London gezogen und verbringt noch immer Zeit mit den Freunden, die ihm auf seinem Weg zur professionellen Karriere geholfen haben.

Aus England reist Vogelsang zu Turnieren in aller Welt, so zum Beispiel zum One Drop und zum Super High Roller Bowl. Die hellen Lichter und die Menschenmenge stellen einen starken Kontrast zu seiner Kindheit auf dem Land dar.

Der siegreiche Aufstieg

Nur ein Jahr, nachdem er mit dem Pokerspielen begonnen hatte, meldete sich Vogelsang beim Full Tilt Poker unter dem Namen Tight-Man 1 an. Seitdem hat er dort mehr als 44.000 Pokerblätter gespielt und insgesamt über 1,9 Millionen Dollar gewonnen.

2013 hat er sich wirklich einen Namen gemacht, indem er zu einem der No Limit Hold’em-Spieler wurde, die regelmäßig an Pokerspielen auf dem Full Tilt, auch bekannt als MalACEsia Games, teilnehmen.

Die besten Spieler nahmen teil, um die Chance zu bekommen, gegen Paul Phua zu spielen, den reichen malaysischen Kasinobesitzer und Geschäftsmann, der als Kind mit dem Pokerspielen begann, nachdem es ihm seine Mutter beigebracht hatte.

Aber während des Turniers waren alle Augen auf Vogelsang gerichtet.

Er gewann unglaubliche 1,2 Millionen Dollar in nur zwei Tagen und hat auf dem Turnier Doug “WGCRider” Polk den größten Gewinntopf mit einem Inhalt von 311.000 Dollar weggeschnappt.

Nach diesem unglaublichen Erfolg war abzusehen, dass Vogelsang an Live-Turnieren teilnehmen würde.

Hier kommt wieder seine Wahlheimat London ins Spiel, wo er im Oktober 2013 bei der European Poker Tour £50.000 Super High Roller teilnahm. Dort gewann er sage und schreibe 621.321 Dollar und sieben Monate später 4.480.001 Dollar, als er auf dem 2014 World Series of Poker’s Big One for One Drop antrat. Das Turnier war nichts für kleine Leute. Bei einem Einsatz von 1 Million Dollar muss man schon ganz genau wissen, was man tut, wenn man hier antritt – sonst ist man innerhalb von Minuten pleite. Aber Vogelsang machte sich diesbezüglich keine großen Sorgen. In Interviews gab er seinen christlichen Glauben als Grund für seinen Optimismus an.

Sein Glaube mag ihm geholfen haben, aber er hatte auch einfach genügend Geld, um beim Turnier anzutreten. Laut Zahlen, die er anschließend in Interviews erwähnte, wurde sein Gewinn auf 3 bis 20 % geschätzt. Dies zeigt, dass nicht nur Vogelsang während des Turniers seinen Glauben behalten hatte.

ChristophVogelsangPokerWin

Aktuelle Erfolge

Auch wenn Vogelsang eine Menge gewonnen hatte, hatte er offenbar keine Lust, sich einfach zurückzulehnen.

2017 gewann er in Windeseile den Super High Roller Bowl und trat damit in die Fußstapfen seines Landsmannes Rainer Kempe, der im Vorjahr Erfolge bei dem Turnier gefeiert hatte. Auf dem Event, der mit 56 Teilnehmern begonnen hatte, waren am fünften Spieltag nur noch fünf übrig. Dabei handelte es sich um Jake Schindler, Stefan Schillhabel und Vogelsang. Schillhabel, der mit Chips mit einem niedrigeren Wert antrat, schied aber schnell aus, wodurch nur noch Schindler und Vogelsang im Turnier waren.

In einem herausfordernden Spiel wurde der Großeinsatzexperte Schindler von Vogelsang besiegt. Am Anfang war dies aber noch nicht abzusehen.

Das Spiel war ein Kopf-an-Kopf-Rennen. Schindler lag mit einem Pik-Ass und einem Kreuz-König im Vorteil. Vogelsang hatte einen Karo-König und einen Karo-Buben und erhöhte auf 400.000 Dollar. In einem spannenden Moment erhöhte Schindler den Einsatz auf 1,2 Millionen. Vogelsang zog mit. Der Flop war eine Karo-Fünf, eine Karo-Sieben und eine Herz-Vier. Vogelsang schob, und Schindler setzte nun 650.000 Dollar ein. Da konnte Vogelsang doch nur all in gehen, oder? Falsch gedacht. Er machte einen Call. Schindler deckte seine erste Karte auf, ein Kreuz-Ass. Alle machten sich auf ein Traumblatt gefasst, aber Vogelsang machte wieder einen Call. Er bekam eine Karo-Neun und schob, um den Druck auf Schindler noch zu erhöhen. Schindler ging all-in und schließlich wurde ein Snapp-Call gemacht, wodurch Vogelsang einen riesigen Chip-Vorteil erlangte. Nun hatte sich das Blatt gewendet, und er ging mit einem Gewinn von 6 Millionen Dollar nach Hause.

Hier kam eindeutig Vogelsangs analytisches Talent zum Einsatz. Er trifft nie voreilige Entscheidungen, und seine Vorsicht hat ihn schon mehrmals vor Niederlagen bewahrt.

Was bringt die Zukunft?

Dank seinem Ehrgeiz und seinem Pokerface hat Vogelsang gute Chancen auf noch größere Erfolge in der Zukunft. Schließlich ist er direkt nach dem talentierten Fedor Holz der zweitbestverdienende deutsche Pokerspieler. Aber er hat noch einen weiten Weg vor sich, wenn er den 24-Jährigen übertreffen will, der in seiner ereignisreichen Karriere schon 9 Millionen Dollar mehr als Vogelsang gewonnen hat. Aber auch die 14 Millionen Dollar sind nicht zu verachten, und wir sind uns absolut sicher, dass Vogelsang in den kommenden Jahren noch weitere Erfolge feiern wird.

Und das alles hat mit Einsätzen von nur 10 Dollar begonnen.

Für mehr aktuelle Neuigkeiten, Turnier-Ergebnisse und Spieltipps lesen Sie unsere Artikel im Lucky Nugget Casino, und machen Sie das Beste aus Ihrem Online-Glücksspiel-Erlebnis.