James Packers schreckliches 2016

crown-resorts

Das vergangene Jahr war ein schweres für den Kasinomagnaten und Vorgesetzten der Crown Resorts James Packer. Das Nachrichtenteam im Lucky Nugget Casino hat das ganze Jahr über verfolgt, was in Packers Leben vor sich ging, und hier haben wir für Sie sein ereignisreiches Jahr zusammengefasst.

Februar: James Packer erhält eine $362 Millionen teure Steuerrechnung

James Packer hat einst versucht, sein Portfolio zu erweitern und hat sich in den amerikanischen Kasinomarkt eingekauft, indem er die Cannery Casino Resorts gekauft hat. Der Plan ist jedoch gescheitert, und er hat sich vollständig aus Amerika zurückgezogen. All das geschah im Jahr 2007, als die Finanzkrise viele Unternehmer dazu zwang, zu schließen – darunter waren auch die vier Cannery Casino Resorts in Nevada und Pennsylvania, die Crown damals gehörten.

Zehn Jahre später hat die australische Regierung nun gefordert, dass Crown eine riesige Summe an Steuern nachzahlt. Die australische Steuerbehörde verlangt $362 Millionen Dollar, von denen das Unternehmen bereits einiges gezahlt hat. Dennoch hat die Firma angekündigt, vor Gericht ziehen zu wollen.

März: Eröffnung des Barangaroo Resorts wird erneut verschoben

Crown hatte bereits seit einigen Jahren versucht, die gesetzliche Erlaubnis zu bekommen, ein Kasino in Sydney zu eröffnen. Das Sechs-Sterne-Hotel in Barangaroo richtet sich ausschließlich an High Roller, die große Einsätze machen, und hat $2 Milliarden gekostet. Im März wurde dem Unternehmen mitgeteilt, dass die Pläne sich weiter verzögern werden. Ursprünglich sollte das Kasino im Jahr 2019 eröffnet werden, aber möglicherweise wird dies nun erst 2021 geschehen.

Die einzigen guten Neuigkeiten waren im letzten Jahr für James Packer, dass eine Klage gegen das Kasino im Dezember 2016 aufgehoben wurde. Obwohl dem Plan nun nichts mehr im Weg steht, war das Projekt von vielen Verzögerungen und Rückschlägen begleitet – es wird also noch länger dauern, bis die Einrichtung endlich Geld für die Crown Resorts einbringt.

Oktober: Crown Resorts-Angestellte werden verhaftet, Aktienkurse sinken

crown-sydney-300x145

Im Oktober haben die Crown Resorts bestätigt, dass 18 Angestellte in China verhaftet wurden. China greift in Sachen Glücksspiel hart durch, da es im Land illegal ist. Dennoch sind viele reiche chinesische Geschäftsmänner Stammkunden in den Crown Kasinos. Daher wird viel Zeit investiert, um Touristen in die Resorts zu locken. Die Verhaftungen in China haben Grund zur Sorge darüber gegeben, dass das Land nun noch mehr restriktive Schritte einleiten könnte. Daraus resultierte, dass viele Kasinoaktien schlagartig an Wert verloren.

Das Crown Casino hat ebenfalls stark darunter gelitten. Der Profit lag 13,9 % niedriger als erwartet, nachdem die Angestellten verhaftet worden waren. James Packer gehören 53 % des Unternehmens, daher wird angenommen, dass dadurch auch sein Nettoeinkommen gesunken ist.

Auch im Oktober: Verlobung mit Mariah Carey wird aufgelöst

crown-shares-e1478866692798-300x203

James Packer und Mariah Carey hatten sich im Januar 2016 verlobt. Im Oktober lösten sie die Verlobung allerdings schon wieder auf. Seitdem wurden die Einzelheiten ihres Ehevertrags in allen Medien diskutiert. Niemand weiß genau, warum sich die beiden getrennt haben, aber Packers Jahr ist dadurch mit Sicherheit nicht besser geworden.

2016 wird generell als schwieriges Jahr für viele Teile der Welt empfunden. Aber Sie können sich sicher sein, dass, ganz gleich, was Ihnen passiert ist, James Packers Jahr schlechter war als Ihres – es sei denn, auch Sie haben sich gerade von Ihrer berühmten Freundin getrennt und mehrere Millionen Dollar an Steuergeldern verloren. Hoffen wir also, dass 2017 für ihn besser wird  … irgendwie.

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *