Genting HK immer erfolgreicher in Deutschland

GentingHK

Genting HK ist ein weltweites Freizeit-, Unterhaltungs- und Urlaubsunternehmen, das immer erfolgreicher wird. Obwohl die Firma ihren Hauptsitz in Hong Kong hat, konnte sie auf unterschiedliche Kontinente expandieren. Zuletzt hat das Unternehmen drei Schiffswerften in Deutschland aufgekauft.

Für die MV Werften wurden 230,6 Millionen Euro ausgegeben, und in Zukunft soll noch mehr investiert werden. MV Werften ist die Fusionierung von drei Nordic Yard-Werften, die nun zu einem erfolgreichen Großunternehmen geworden sind. In die MV Werften soll bald eine weitere Million investiert werden, um die fortschrittlichste Schiffsbaugesellschaft der Welt zu aufzubauen. Jedes Jahr sollen zwei Neo-Panamax- und ein Panamax-Kreuzfahrtschiff gebaut werden. Das Ziel ist es, damit die besten Kreuzfahrtschiffe der Welt zu bauen.

Der Vorsitzende der Genting Group, Lim Kok Thay, glaubt, dass die Investition dazu führt, dass MV Werften ‘eine der weltbesten und effizientesten Kreuzfahrtschiffswerften wird’, da das Unternehmen ein neues Baukontrollsystem plant und neue Arbeitskräfte einstellen will. Der neue Direktor ist Jarmo Laasko.

Nachdem Genting HK im letzten Jahr die Lloyd Werft aufgekauft hat, liegt der Fokus nun auf dem Unternehmenserhalt, Umbau und dem Bau von riesigen Yachten. Zunächst hatte Genting HK 70 % des Unternehmens für 17,5 Millionen Euro aufgekauft und den Rest später für 16,4 Millionen Euro erworben.

Aufgrund der Stärke der beiden Unternehmen glaubt Genting HK, dass eine Zusammenarbeit möglich ist und so größere Ziele erreicht werden können.

Genting hat bereits geplante Daten für die Fertigstellung der großen Projekte bekanntgegeben. MV Werften soll das erste von vier luxuriösen Crystal-Schiffen im Jahr 2017 auf den Markt bringen, die Polar-Edition der Yachten soll 2018 an den Start gehen. Die Kreuzfahrtschiffe sollen 2020 fertiggestellt werden.

Nach den vielen großen Investitionen durch Genting HK soll MV Werften bald Schiffe von höchster Qualität herstellen. Bei derartig hohen Beträgen sollte man das allerdings auch erwarten.