Die am häufigsten falsch gespielten Blätter im Blackjack!

maxresdefault

Blackjack ist kein komplexes Spiel!

Oberflächlich betrachtet sieht Blackjack wie ein kompliziertes Spiel aus. Es gibt so viele mögliche Blätter und Arten, wie man sie spielen kann, dass es nach einer Weile recht verwirrend werden kann. Also haben wir uns hier bei Lucky Nugget Casino entschieden, Ihnen bei Ihrem Blackjackspiel mal etwas zur Hand zu gehen.

Wir haben uns die am häufigsten falsch gespielten Blätter im Blackjack angesehen, und Sie sind vielleicht genauso schockiert wie wir – oder vielleicht auch nicht – wenn Sie sehen, wie viele es davon gibt!

Auf einer weichen 18 stehen bleiben bei einer 9 vom Dealer

Auf einer weichen 18 stehenzubleiben (Ass + 7), wenn es um eine 9 des Kartengebers geht, kann eine knifflige Angelegenheit sein, aber es führt zu einem Bilanzverlust auf lange Sicht. Die meisten Spieler bleiben einfach stehen, um nicht Bust zu gehen oder am Ende mit einem schlechteren Blatt dazustehen. Auf einer weichen 18 stehenzubleiben, wenn es um eine 9 des Kartengebers geht, führt in 8 aus zwanzig Fällen zum Erfolg. Wenn man in dieser Situation jedoch eine weitere Karte verlangt, führt das in 9 aus zwanzig Fällen zum Erfolg, das heißt die Gewinnchancen steigen – also tun Sie es! Haben Sie keine Angst vor dem Kartengeber.

Ein paar 8er gegen eine 10

Dies ist wohl eins der am häufigsten falsch gespielten Blätter aller Zeiten. Spieler schreckt es oft ab, dass der Kartengeber eine 10 hat, was einfach nur idiotisch ist. 8 und 8 ist eins der stärksten Blätter im Spiel und sollte immer gesplittet werden; als 16 gegen 10 ist es die beste Wahl, da eine weitere Karte auf 16 einfach zu riskant ist. Die Siegeschancen, wenn man mit einem 8er-Blatt beginnt, liegen bei 38%, dieser gewaltige Sprung der Siegeschancen spricht für das Splitting des Blatts.

12 gegen 3

Der allgemeine Konsens, den man öfter berücksichtigen sollte, ist, dass wenn der Spieler eine 12 (steifes Blatt) und der Kartengeber eine 3 hat, er eine weitere Karte verlangen sollte. Die geringe Chance, Bust zu gehen, rechtfertigt nicht das Risiko stehenzubleiben – nicht, wenn es durchaus wahrscheinlicher ist, dass der Dealer Bust gehen könnte. Bei diesem Szenario sollten Sie eine weitere Karte verlangen. Es gibt vier Karten, bei denen man Bust geht und fünf Karten, die Sie in eine sichere Zone bringen, so ist die Wahrscheinlichkeit, dass Sie sicher sind, höher als Bust zu gehen. Der Kartengeber hat eine viel geringere Chance, mit einer Drei Bust zu gehen, als mit einer Vier oder Fünf. Aus diesem Grund sollten Sie eine weitere Karte verlangen, wenn der Kartengeber eine Drei hat und stehen bleiben, wenn er eine Vier oder Fünf hat.

16 gegen 10

Dies ist wohl eins der schlimmsten Blätter, die man bekommen kann, und wenn man die Option hat, aufzugeben, sollten Sie sie hier wahrnehmen. Vorausgesetzt, dass man nicht ein Paar Achter hat. In dem Fall schauen Sie sich den Absatz weiter oben an! Wenn Sie aussteigen, erhalten Sie die Hälfte des Einsatzes zurück, was der bestmögliche Zug in dieser Situation ist. Wenn Sie nicht aufgeben, liegt die Chance zu verlieren deutlich über 50%. Falls das Kasino kein Aussteigen erlaubt, dann verlangen Sie eine weitere Karte, da Sie dies in eine bessere Position bringen kann, als wenn man einfach stehen bleibt.

Das waren die vier am häufigsten schlecht gespielten Blätter im Blackjack. Hören Sie auf, sie falsch zu spielen und wenden Sie die richtigen Strategien an. So gewinnt man mehr als sonst. Wieso probieren Sie nicht Ihr neu-gewonnenes Wissen aus und spielen selbst eine Runde Blackjack?

 

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *