Christoph Vogelsang sichert seinen bisher größten Gewinn

Poker

Poker zu spielen kann heutzutage ein lukratives Geschäft sein. Egal, ob Sie gerade erst anfangen, Videopoker im Lucky Nugget Casino zu spielen oder sich in einem ortsansässigen Kasino unter die anderen Spieler mischen – man kann theoretisch immer große Gewinne erzielen. Die besten Spieler gewinnen allerdings absolut verrückte Summen, wie auch Christoph Vogelsang feststellen durfte, als er im letzten Monat bei einem großen Turnier 6 Millionen Dollar kassierte.

Der deutsche Profispieler hat sich auf großen Turnieren bereits einen Namen gemacht, aber mit diesem hohen Gewinn rückte er auf den zweiten Platz der Liste der höchstverdienenden deutschen Spieler aller Zeiten. Und so hat er es geschafft.

Vogelsang gewinnt entgegen aller Wahrscheinlichkeit

ChristophVogelsang1

Vogelsang kaufte sich beim Aria Casino Super High Roller Bowl Event 2017 in Vegas mit $300.000 ins Turnier ein. Insgesamt nahmen 56 Spieler teil, darunter auch viele bekannte Namen der Pokerszene.

Nachdem er beim Turnier einen guten Start hingelegt hatte, hat Vogelsang es bis zum letzten Tag geschafft, im Turnier zu bleiben, wo er nur noch gegen zwei andere Spieler antreten musste. Der Amerikaner Jake Schindler stand allerdings mit einer mehr als doppelt so hohen Chip-Anzahl wie sein deutscher Gegner an erster Stelle. Der letzte Spieler am Tisch war Stefan Schillhabel, ebenfalls ein Deutscher, obwohl er mit seinem Chip-Defizit zu kämpfen hatte. Es dauerte nicht lange, bis Schillhabel ausschied. Als Dritter gewann er aber dennoch 2,4 Millionen Dollar!

Mit nur noch einem Gegner konnte Schindler langsam seine Chip-Anzahl erhöhen hatte zeitweise sogar einen 3:1-Vorteil gegenüber Vogelsang. Es sah aus, als würde er als Gewinner aus dem Spiel hervorgehen. Dennoch blieb der Deutsche stark und konnte den Spielverlauf so verändern, dass das Turnier am Ende durch nur eine einzige letzte Partie entschieden wurde.

Schindler versuchte, Vogelsang mit einem River-Bluff zu überlisten, und als beide Spieler den Einsatz erhöhten, wurde sein Blatt immer besser. Schließlich setzte der Amerikaner alles ein, aber sein Bluff wurde von Vogelsang, der genügend Punkte hatte, um die Partie mit zwei Paaren zu gewinnen, durchschaut. Schindler gewann für seinen zweiten Platz 3,6 Millionen Dollar, während Vogelsang als Sieger mit 6 Millionen Dollar Preisgeld aus dem Turnier hervorging.

Der perfekte Zeitpunkt für eine gute Leistung

Vogelsang gewann durch seinen Sieg die mit Abstand höchste Summe seiner Karriere, womit der 31-Jährige seine gesamten bisherigen Einnahmen fast um das Doppelte erhöhen konnte. Bis jetzt hat er 13,7 Millionen Dollar beim Poker gewonnen. Fedor Holz ist damit der einzige deutsche Spieler, der bisher mehr an den Spieltischen gewonnen hat.

Aber noch wichtiger war für Vogelsang der Zeitpunkt seines Siegs. Da die World Series of Poker (WSOP) bald ansteht, wird er darauf hoffen, dass er mit einer ähnlich guten Leistung das angesehene Armband gewinnen kann, das in den nächsten Monaten wieder vergeben wird. Und da er letzten Monat in Vegas herausragende Spieler besiegt hat, gibt es keinen Grund zu bezweifeln, dass er es nicht auch diesmal wieder schaffen kann. Der gebürtige Sassenberger hat bereits vier Geldgewinne bei WSOP-Spielen gewonnen.