Blackjack für Anfänger

blackjackhouseedgeln

Blackjack ist eins der beliebtesten Kasinospiele überhaupt, aber wenn man die Regeln nicht kennt, kann man die Spannung, die das Spiel ausmacht, nicht genießen. Auch wenn es relativ einfach zu verstehen ist, ist es ein wenig komplexer als andere gängige Spiele wie Roulette oder Spielautomaten.

Daher haben wir diese Anleitung für alle Blackjack-Anfänger zusammengestellt. Egal, ob Sie es zum ersten Mal spielen oder einfach nur Ihr Wissen erweitern wollen – hier finden Sie alle nützlichen Tipps.

Blackjack verstehen

Ob Sie nun im Mobil-Kasino von Lucky Nugget spielen oder an einem Tisch in einem überfüllten Kasino sitzen – die Regeln sind immer gleich. Sie spielen immer gegen den Croupier, und alle anderen Spieler sind irrelevant für Sie.

Beim Spiel wird ein normaler Kartenstapel verwendet, das heißt es gibt 52 Karten mit 13 von jeder Farbe. Jede hat einen bestimmten Wert.

– Ass kann als 1 oder 11 gewertet werden.
– Alle Bildkarten (Bube, Dame, König) zählen 10.
– Alle anderen Karten haben den Wert ihrer Zahl. Neun zählt also als neun, acht als acht und so weiter.

Sie erhalten zu Beginn des Spiels zwei Karten. Ziel ist es, eine Punktzahl von 21 zu erreichen oder zumindest so nahe wie möglich an diesen Wert heranzukommen, ohne ihn zu übersteigen. Der Kartengeber erhält ebenfalls zwei Karten, aber nur eine wird aufgedeckt. Wenn Sie 21 übersteigen, gehen sie Bust und verlieren.

Da sie letztendlich näher an die 21 herankommen müssen als der Kartengeber, kann man sich nach den ersten beiden Karten noch eine weitere geben lassen. Wenn Sie eine Drei und eine Fünf haben, beträgt die Punktzahl also zum Beispiel acht, was sehr niedrig ist. In diesem Fall würde man sich also noch eine weitere Karte geben lassen. Auf Englisch nennt man dies Hit.

Der Kartengeber teilt Ihnen die oberste Karte des Stapels aus. Wenn Sie wieder eine niedrige Karte erhalten, können Sie sich noch eine geben lassen. Sie können so lange weitermachen, wie Sie wollen, müssen aber immer daran denken, dass Sie verlieren, wenn Sie die 21 übersteigen.

Wenn Sie nach der ursprünglichen Summe von acht aus unserem Beispiel ein Ass bekommen und so eine Summe von 19 erreichen, sollten Sie also am besten aufhören. Dies nennt man Stand beziehungsweise Stehenbleiben.

So oder so sind Sie immer vor dem Kartengeber an der Reihe. Wenn Sie entweder stehenbleiben oder Bust gegangen sind, ist der Kartengeber an der Reihe. Er erhält ebenfalls so viele Karten, wie er für sinnvoll hält, bevor er stehenbleibt. All dies mag sich kompliziert anhören, aber das Spiel ist wirklich schnell und einfach zu begreifen.

Auszahlungen

Bevor das Spiel beginnt, müssen Sie Ihren Einsatz machen. Als Beispiel nehmen wir hier einen Betrag von 10 Euro.

Wie Sie wahrscheinlich schon ahnen, ist der schnellste Weg zu gewinnen eine 10 und ein Ass (das einen Wert von 11 haben kann). Somit haben Sie Blackjack erreicht und gewonnen. In diesem Fall erhalten Sie eine Auszahlung von 3:2. Mit Ihrem Einsatz von 10 Euro würden Sie also 25 Euro bekommen.

Leider hat man nicht immer so viel Glück. Wenn Sie den Croupier mit einem anderen Blatt als einem Blackjack schlagen, bekommen Sie eine Auszahlung von 1:1. Die 10 Euro werden also verdoppelt, und Sie erhalten 20 Euro.

blackjackdealerln

Die wichtigsten Begriffe

Beim Blackjack gibt es außerdem eine Reihe von Begriffen, mit denen man die verschiedenen Ausgänge und Möglichkeiten im Spiel beschreibt. Hier erklären wir, was die gängigsten Bezeichnungen bedeuten, wobei einige davon auch schon weiter oben erwähnt wurden.

Blackjack: Der Name des Spiels bezeichnet auch das höchstmögliche Blatt. Eine Karte mit der Zahl 10 und ein Ass ergeben die magische 21, und Sie erhalten eine relativ hohe Auszahlung von 3:2.

Bust: Wenn Sie die Zahl 21 übersteigen, sind Sie Bust und verlieren leider sofort.

Verdoppeln : Wenn Sie Ihre ersten beiden Karten erhalten haben, können Sie sich dazu entscheiden, den Wetteinsatz zu verdoppeln und erhalten im Anschluss nur noch eine weitere Karte. Ganz egal, welchen Wert diese hat – mehr können Sie sich nicht geben lassen. Der Gewinn könnte am Ende größer sein, aber Sie müssen sich immer gut überlegen, ob es das Risiko wert ist.

Hit: Man bittet um eine weitere Karte. Dies kann man tun, so oft man will. Das Ziel bleibt allerdings immer, den Kartengeber zu besiegen.

Insurance (Versicherung): Wenn die aufgedeckte Karte des Croupiers ein Ass ist, bedeutet dies, dass ihm theoretisch nur noch eine Karte zum Blackjack fehlt. In diesem Fall können Sie eine Versicherungswette abschließen, die einen, wie der Name schon sagt, gegen diese Situation versichert. Man erhält hierbei eine Auszahlung von 2:1. Wenn der Kartengeber allerdings keinen Blackjack hat, geht das Spiel normal weiter, und Sie haben mit Ihrer Wette verloren.

Push: Wenn Sie und der Kartengeber die gleiche Punktzahl haben und somit keiner gewonnen hat, nennt man dies Push. Sie erhalten Ihren Einsatz zurück und haben also weder etwas verloren noch etwas gewonnen.

Split: Wenn Sie zwei gleiche Karten bekommen, haben Sie die Möglichkeit zu splitten. Sie bekommen dann zwei Blätter, und Sie müssen die gleiche Summe auch auf das zweite Blatt setzen. Dann spielen Sie mit beiden Blättern gegen den Kartengeber. Es bietet sich aber nicht immer an zu splitten. Man muss je nach Situation entscheiden und es sich gut überlegen.

Split in blackjack

Stand (Keine Karte): Man lässt sich keine weitere Karte mehr geben und bleibt bei dem, was man auf der Hand hat.

Es kann eine Weile dauern, bis Sie gut in Übung sind, aber diese Anleitung für Blackjack-Anfänger sollte Ihnen die Möglichkeit geben, trotzdem einen guten Start hinzulegen. Sie brauchen eine Mischung aus Glück, Geschicklichkeit und strategischem Denken. Das ist auch der Grund, weshalb Blackjack eins der beliebtesten Kasinospiele ist. Testen Sie unsere tollen Tischspiele, und nutzen Sie so die Chance, Ihr neues Wissen auf die Probe zu stellen.