Black Jack Ausdrücke verstehen

blackjackhouseedgeln

Black Jack ist nicht ohne Grund eines der beliebtesten Kasino-Spiel der Welt, denn es macht vor allem viel Spaß! Den Dealer herauszufordern und darauf zu hoffen, auf die begehrten 21 zu kommen, verschafft jedem Spieler aufregende und spannungsgeladene Momente. Jede Entscheidung, die Sie während des Spiels treffen, kann Ihnen den Sieg bescheren oder das Spiel beenden. Und auch wenn die Regeln von Black Jack relativ leicht zu verstehen sind, gibt es vielleicht noch einige Black Jack Ausdrücke, die Sie nicht kennen.

Im Folgenden möchten wir Ihnen einen umfassenden Überblick über die wichtigsten Begriffe beim Black Jack geben, damit Sie vorbereitet sind, wenn Sie sich das nächste Mal an einen Tisch bei Lucky Nugget Casino setzen.

Black Jack Ausdrücke, die Sie auf jeden Fall kennen sollten

Bankroll: Dabei handelt es sich um das Geld, das Sie beiseitegelegt haben, um damit zu spielen. Jeder Gewinn wird zu diesem Betrag hinzugerechnet und jeder Verlust entsprechend abgezogen. Bleiben Sie innerhalb Ihres Limits – und wenn das Geld weg ist, dann ist es weg!

Bust und Bust Card: Wenn man beim Black Jack mit einem Blatt den Gesamtwert von 21 überschreitet, verliert man, was in der Fachsprache als Bust (Überkaufen) bezeichnet wird. Damit ist die Bust Card die Karte, die dazu führt, dass man über 21 kommt.

Black Jack: Der Name des Spiels und ebenso das Ziel. Einen Black Jack hat man, wenn man mit der Anfangshand – einem Ass und einer weiteren Karte, die 10 Punkte wert ist – 21 erzielt. In diesem Fall haben Sie das Spiel nicht nur gewonnen, sondern Ihr Gewinn wird zudem mit einem Verhältnis von 3:2 an Stelle des üblichen 1:1 berechnet.

blackjack-bets-1

Double Down: Beim Double Down (Verdoppeln) entscheiden Sie sich, Ihren ursprünglichen Einsatz zu verdoppeln, danach erhalten Sie nur noch eine weitere Karte. Ein Risiko, aber vielleicht zahlt es sich aus!

Hard Hand: Eine Hard Hand ist jedes Blatt, bei dem Sie mit einer weiteren Karte über 21 kommen könnten.

Hit: Jeder von Ihnen sollte diesen Ausdruck kennen! Wenn Sie beim Back Jack eine weitere Karte erhalten möchten, wird dies als Hit bezeichnet.

Insurance: Falls die offene Karte des Dealers ein Ass ist, kann der Spieler eine sogenannte Insurance in Form einer Nebenwette abschließen. Der Einsatz für diese beträgt die Hälfte Ihrer ursprünglichen Wette. Die Nebenwette gewinnt, wenn der Dealer Black Jack hat. In diesem Fall verlieren Sie Ihren Einsatz aus der ersten Wette, der Gewinn aus der Nebenwette wird Ihnen aber im Verhältnis 2:1 ausgezahlt. Sollte der Dealer kein Black Jack haben, gilt die Nebenwette als verloren und das Blatt wird ganz normal zu Ende gespielt.

Push: Nicht immer gibt es beim Back Jack einen Gewinner. Wenn Sie und der Dealer denselben Kartenwert haben, herrscht Punktegleichstand, der als Push bezeichnet wird. In diesem Fall wird Ihnen Ihr ursprüngliche Einsatz wieder ausbezahlt.

Soft Hand: Eine Soft Hand bedeutet, dass Sie ein Ass auf der Hand haben, das 11 Punkte zählt.

Split: Ein Spielzug, der schnelles und strategisches Denken erfordert. Wenn Sie zwei Karten mit demselben Wert auf der Hand haben, sind Sie zum Split (Teilen) berechtigt. Dabei werden Ihre beiden Karten zu jeweils einem separaten Blatt. Ihr Einsatz wird verdoppelt und Sie spielen mit beiden Händen gegen den Dealer, wodurch Sie die Möglichkeit haben, Ihren Gewinn deutlich zu steigern.

PairofAces

Stand: Wenn Sie beim Back Jack noch keine 21 Punkte erreicht haben, aber trotzdem keine neue Karte mehr ziehen möchten, wird dies als Stand bezeichnet.

Upcard: Der Dealer deckt während des Spiels eine Karte auf, seine zweite Karte hält er verdeckt. Die Karte, die Sie sehen können, wird Upcard genannt.

Mit dieser Liste kennen Sie die wichtigsten Black Jack Ausdrücke. Das Spiel bietet große Unterhaltung, aber es kann mühsam sein, wenn man nicht jeden Aspekt oder Begriff versteht. Wir sind uns sicher, dass Ihnen das neue Wissen bei der nächsten Runde Back Jack zugutekommen wird.