Alles, was Sie über Video-Poker wissen müssen

VideoPoker2

Video-Poker gibt es seit Mitte der 1970er Jahre und ist in Kasinos und anderen Spieleinrichtungen seit den Achtzigern sehr gefragt. Zu dieser Zeit wurden erstmals Prozessoren mit fernseh-ähnlichen Monitoren kombiniert. Und mit der Weiterentwicklung der Technik wurden auch die Automaten immer beliebter. Video-Poker-Automaten waren für Hobbyspieler weniger angsteinflößend als richtige Kasinotische.

Im Folgenden werfen wir einen Blick auf die wichtigsten Aspekte des Video-Pokers und warum es so beliebt ist. Wenn Sie neugierig geworden sind und es selbst ausprobieren wollen, können Sie sich einfach die große Auswahl an Kasinospielens ansehen, die im Lucky Nugget Casino angeboten werden.

Spielmechanik

Das Format des Video-Pokers dürfte jedem bekannt sein, der schon mal richtiges Poker gespielt hat, auch wenn es natürlich unterschiedliche Varianten gibt. In der Regel spielt man die Version des Five Card Draw. Nachdem das Spiel begonnen hat, klickt der Spieler auf den ‘Draw’-Button, und der Computer teilt virtuell fünf Karten aus.

Der Spieler kann dann die Karten abgeben, mit denen er nicht zufrieden ist und erhält neue Karten. Theoretisch kann man auch alle fünf Karten eintauschen. Dies ist ein Unterschied zu der Version, die an Kasinotischen gespielt wird.

Wenn das Blatt, für das man sich entscheidet, mit einem der Gewinnblätter in der Zahltabelle übereinstimmt, erhält der Spieler eine Gewinnauszahlung. In der Tabelle lässt sich ablesen, wie viel man in jedem Fall erhält. Die Auszahlungen orientieren sich daran, wie selten ein bestimmtes Blatt ist, ebenso können sie aber auch je nach Hersteller variieren. Die meisten Tabellen beginnen mit einem simplen Blatt wie zwei Joker, wobei man einen Gewinn in Höhe seines Einsatzes erhält. Alle möglichen Blätter sind beim Tischpoker die gleichen – zum Beispiel Straight, Drilling oder zwei Paare.

StraightPoker

Variationen

Wie auch beim richtigen Poker gibt es bei unterschiedlichen Automaten oft auch unterschiedliche Varianten. Einige Automaten verwenden Deuces Wild, wobei eine Zwei als Joker eingesetzt werden kann.
Beim Jokers Wild übernimmt diese Funktion der klassische Joker. Verschiedene Bonusarten können ebenso die Gewinnchancen erhöhen oder verändern. In diesen Fällen sorgen bestimmte Kartenkombinationen für Bonuspreise oder eine höhere Auszahlung. Auch ‘Multi-Play’-Optionen existieren, bei denen das ursprüngliche Blatt von einem virtuellen Kartenstapel ausgeteilt und jedes weitere Blatt von einem anderen Stapel verteilt wird.

Die Vorteile des Video-Pokers

Einer der Hauptvorteile des Video-Pokers gegenüber dem Live-Poker ist die Tatsache, dass man sich nicht vor anderen Spielern behaupten muss – besonders für Anfänger kann dies hilfreich sein. Video-Poker ist außerdem leichter zu begreifen als Tisch-Poker, wo häufig zusätzliche Tricks und Taktiken zum Einsatz kommen.

Auch der Mindesteinsatz ist beim Video-Poker und Poker-Automaten oftmals niedriger. Hobbyspieler, die nicht viel einsetzen wollen, können davon profitieren. Generell eignet sich Video-Poker aufgrund seiner einfachen Regeln hervorragend für Leute, die nur ab und zu spielen. Tisch-Poker ist weitaus komplexer.

Video-Poker – immer gefragt

VideoPoker

Video-Poker ist und bleibt auch in Kasinos ein beliebtes Spiel. Dank der heute existierenden Online-Spiele, die es seit ungefähr zehn Jahren gibt, ist es noch gefragter geworden. Es ist weniger konkurrenz-orientiert und hat einfachere Regeln als Tisch-Poker. So kann man seine Taktik verbessern und seine Gewinnchancen erhöhen, ohne dass Druck entsteht, bevor man sich an die richtigen Tische wagt.

Insgesamt kann Video-Poker helfen, das Spiel in seinen Grundzügen zu verstehen, Strategien zu entwickeln und geübter zu werden. Man kann entweder dabei bleiben oder sich nach ein wenig Training an die Tischen im Kasino begeben.