5 wichtige Dinge, an die Sie beim Blackjack denken müssen

Baccarat_MG_1547_630x282

Eine gute Strategie ist der wichtigste Aspekt beim Blackjack. Die meisten professionellen Spieler wissen, dass man den Bankvorteil auf 0,3 Prozent verringern kann, wenn man richtig spielt. Leider wissen das viele Amateure nicht und machen immer wieder dieselben Fehler beim Blackjack.

Zunächst möchten wir Ihnen aber erklären, was Bankvorteil überhaupt bedeutet. Dabei handelt es sich um den Prozentsatz, den ein Kasino bei jeder Wette einnimmt. Wenn ein Spiel einen Bankvorteil von 20 % hat  — Keno zum Beispiel — gewinnt das Kasino 2 Euro aus jeden gesetzten 10 Euro. Dieser Wert verringert sich auf ungefähr 2,7 %, wenn man europäisches Roulette mit nur einer Null spielt. Blackjack hat mit 0,28 % einen sehr geringen Bankvorteil. Doch diesen Wert kann man noch weiter reduzieren oder sogar in den Minusbereich treiben (Spielervorteil), wenn man die Strategie des Kartenzählens nutzt. Natürlich ist dies eine schwierige Taktik; daher zeigen wir Ihnen hier ein paar Tricks auf, die sie sofort anwenden können.

Die richtige Strategie im echten Kasino

Als Erstes sollten Sie den Spickzettel oben verwenden, der sich besonders für Online-Spieler optimal anbietet. Es ist zwar nicht verboten, eine Übersicht mit ins Kasino zu bringen, aber gern gesehen wird es trotzdem nicht.

Mit unserer Anleitung spielen Sie quasi auf die optimale Art, ohne es überhaupt zu bemerken. Selbst wenn Ihr Bauchgefühl Ihnen sagt, dass es bei einer weichen 17 (Ass + 6) besser wäre, aufzuhören, sollten Sie definitiv weiterspielen. Ebenso könnten Sie denken, dass man bei zwei Zehnern auf jeden Fall splitten sollte, aber in Wirklichkeit ist das keine gute Idee. Werfen Sie einfach einen Blick auf die Tabelle, die von Experten entwickelt wurde. So müssen Sie nicht einmal mehr nachdenken.

Sie haben die Kontrolle im Spiel

Dieser kleine Tipp wird oft vergessen, aber er ist überaus wichtig: Sie haben stets die Kontrolle.

Sie können zwar nicht kontrollieren, welche Karten aufgedeckt werden, aber in anderen Bereichen haben Sie mehr Einfluss. Sie können zum Beispiel selbst entscheiden, wie viel und wie oft Sie wetten. Wenn Sie mehrmals hintereinander Pech hatten, können Sie einfach aufhören. Manchmal muss man solche Tage einfach hinnehmen. Kommen Sie bloß nicht auf die Idee, einen Whisky zu trinken, um dem Glück ein wenig auf die Sprünge zu helfen. Das macht die Sache nicht besser. Stattdessen sollten Sie an die frische Luft gehen und sich entspannen.

Weiterhin haben Sie jederzeit die Möglichkeit, im Spiel zu bleiben oder auszusteigen. Anders als bei Roulette oder Craps, wo alles dem Zufall überlassen ist, hat man hier die Chance, die richtigen Entscheidungen zu treffen. Und damit wären wir auch schon wieder bei unserem ersten Punkt: Die richtige Strategie führt zum Ziel. Bei Roulette, Craps oder Baccarat hilft keine Taktik. Aber beim Blackjack können Sie mit ein wenig Nachdenken punkten. Sie müssen sich nur konzentrieren.

Setzen Sie sich ein Ziel und bleiben Sie dabei

Das ist ein sehr, sehr wichtiger Tipp. Setzen Sie sich ein Ziel, wie viel Sie gewinnen möchten und verlassen Sie das Kasino, sobald Sie es erreicht haben.

Warum das, fragen Sie sich vielleicht? Je länger Sie im Kasino sind, desto mehr könnte Ihnen der Bankvorteil zum Verhängnis werden. Den Kasinobetreibern ist das klar, weswegen sie versuchen, die Spieler so lange wie möglich dort zu behalten. Mit Spielautomaten direkt vor dem Ausgang und verwirrenden Raumaufteilungen gelingt ihnen dies auch oft. Aber mit einem festen Betrag im Kopf können Sie diesen Fallen leicht entgehen. Sie können die Spielautomaten ruhig selbst ausprobieren; Sie werden aber schnell merken, dass Sie das Kasino in 9 aus 10 Fällen mit weniger Geld verlassen. Also bleiben Sie stark, denn so haben Sie langfristig den größten Vorteil.

Gehen Sie keine Versicherungswette ein

Vertrauen Sie uns. Es lohnt sich nicht.  

Lassen Sie uns die Sache einmal logisch betrachten. Es gibt nur 16 Zehner (vier von jeder Farbe, Bauer, Dame und König) in einem normalen Kartenspiel. Die Wahrscheinlichkeit, eine Zehn zu bekommen, steht also 16:52 (ausgeschlossen sind die Karten, die Sie auf der Hand haben). Die Chancen, eine andere Karte zu erhalten, stehen 36:52. Es ist also ganz gleich, wie viele Kartenstapel beim Blackjack verwendet werden, es gibt immer mehr Karten, die dafür sorgen, dass Sie Ihre Versicherung verlieren. Die Wahrscheinlichkeit zu gewinnen, beträgt 2:1.

Splitten Sie immer Achter und Asse

Splitten Sie immer, (immer!) Achter und Asse. Die Chance, bessere Karten zu erhalten, ist so hoch, dass es sich auf jeden Fall lohnt.  

Wenn Sie zwei Asse auf der Hand haben, entsteht eine Gesamtsumme von 2 Punkten. Wenn der Kartengeber dann eine 5 aufdeckt, sollten Sie splitten. Zwei ist eine geringe Punktzahl, aber dank der Asse haben Sie die Chance, mit einer Zehn einen Blackjack zu erhalten. Das Gleiche gilt für Achter. Sechzehn ist eine solide Punktzahl, aber noch lange nicht genug. Indem man die Achter splittet, hat man die Chance, eine 18 zu erreichen, ohne Bust zu gehen.

Vertrauen Sie uns, Achter und Asse sind immer zu splitten.

Das sind alle wichtigen Fakten, die Ihnen einen Vorteil gegenüber Ihren Gegnern verschaffen können. Lernen Sie diese Strategien, behalten Sie sie im Kopf und gewinnen Sie schon bald an den Blackjack-Tischen (hoffentlich)!