PhilWeb verkauft deutsche Kasinoanteile

philweb

Als eine der ersten Nachrichten des Jahres in Bezug auf Handel wurde bekannt, dass PhilWeb einen Teil seiner deutschen Anteile verkaufen will. Das Unternehmen wartet derzeit offenbar darauf, dass seine eGaming-Lizenz erneuert wird. Der Blog von Lucky Nugget hält Sie stets auf dem Laufenden, wenn es um aktuelle Nachrichten der Kasinoindustrie geht. Hier verpassen Sie nie wieder etwas.

Wer ist PhilWeb?

Die PhilWeb Corporation ist eine philippinische Spielfirma mit Hauptsitz in Makati in Manila. Sie wurde 1969 als Bergbauunternehmen gegründet, aber im Jahr 2000 zu einer Internetfirma umgebaut. Es wurden alle Bergbaulizenzen und Anteile an die Tochtergesellschaft All-Acacia Resources Inc. übertragen und der Name wurde zu PhilWeb.Com Inc. geändert. Letztendlich wurde dieser aber 2002 erneut geändert. Seitdem heißt das Unternehmen PhilWeb Corp.

Die Firma beschäftigt rund 5000 Mitarbeiter. Ursprünglich hatte sie eine Glücksspiellizenz auf den Philippinen, die jedoch im August ausgelaufen ist. Das Unternehmen versucht derzeit, eine neue Lizenz zu bekommen, aber der Präsident der Philippinen will härter gegen Glücksspiel vorgehen.

Daher kam es zu der langen Verzögerung bei der neuen Lizenzbeschaffung. PhilWeb warten also weiterhin auf eine Entscheidung, wollen in dieser Zet jedoch ihre Spielcafés im Land nicht schließen. Das Unternehmen betreibt mehr als 280 eGaming-Cafés.

Verkaufte Anteile

Bis Ende 2016 besaß PhilWeb 32,5 % Anteile der Acentic GmbH, einer deutschen Firma für digitales Entertainment für Hotelzimmer. Der Anteil wurde für 750.000 Dollar an eine andere deutsche Firma verkauft, und PhilWeb erhielt außerdem 1,97 Millionen Euro aus Kreditrückständen.

Das Geld wird verwendet, um die Allgemeinkosten von PhilWeb zu decken, während man darauf wartet, dass die philippinische Glücksspielbehöre (PAGCOR) sich dazu entschließt, eine Lizenz zu vergeben.

PhilWeb konnten ihre alte Lizenz nicht einfach erneuern, sondern mussten bei der Regierung eine neue beantragen. Dazu bedarf es eines Herbeiführungsprozesses, der noch langwieriger und kostspieliger werden könnte. Dass die Firma die Anteile von der Acentic GmbH verkauft hat, bietet der Firma finanzielle Sicherheit, während man auf weitere Entscheidungen wartet. Dennoch hat PhilWeb einen weniger starken Standfuß im Ausland – und eventuell muss sie noch weitere ausländische Anteile verkaufen.

Online-Glücksspiel auf den Philippinen

philweb

Präsident Rodrigo Duterte ist der kontroverse Staatsführer der Philippinen. Er hatte versucht, soziale Probleme im Land zu beseitigen und hält Glücksspiel für eines davon.

Er stand mit Roberto Ongpin, einem Kriminellen, und einst der größte Anteilhaber von PhilWeb, telefonisch in Verbindung. Ongpin hat seinen gesamten Anteil von PhilWeb kurze Zeit später verkauft, um eine Lizenzerneuerung zu beschaffen, hatte damit jedoch keinen Erfolg.

Vor zehn Jahren war PhilWeb der einzige Glücksspielanbieter auf den Philippinen. Nun ist der Markt von großer Konkurrenz geprägt und die Firma sieht sich gezwungen, an einem Gebotswettbewerb teilzunehmen.

Wie die Geschichte ausgeht, wird sich noch zeigen. Wir behalten bis dahin fest den deutschen Kasinomarkt im Blick. Sie können sich also darauf verlassen, dass Lucky Nugget Ihnen immer die aktuellsten Kasinonachrichten liefert. Hier erfahren sie, was und wann es geschieht.